Halloween.de - Das Horror & Grusel Magazin für Halloween > Neuigkeiten > Die 11 besten Weihnachts-Horrorfilme zum Fest

Die 11 besten Weihnachts-Horrorfilme zum Fest

Von wegen besinnliche Zeit. Weihnachten bedeutet Krieg. An keiner Zeit des Jahres liegt die Stresslatte höher. Was gibt es als Festessen? Wer kommt zur Bescherung? Was schenke ich der Schwiegermutter? Wieso ist die Playstation Super Double X extended Version bereits ausverkauft? Ich bin zu spät dran! Ich bin zu spät dran! Der Baum steht schief! Wer hat die Krücke überhaupt gekauft?! Können wir uns nicht einmal im Jahr nicht streiten. Ich brauch jetzt einen Schnaps!

Und das ist nur der Stress von Leuten, die eine Familie haben. Nicht gesprochen ist von denen, die sich solchen Stress wünschen würden. Die einsam daheimsitzen. An keiner Zeit des Jahres ist die Selbstmordrate so hoch wie an Weihnachten!

Der Horrorfilm war ja schon immer ein Seismograph der negativen Befindlichkeiten. Hier wird – auf übertriebene und vereinfachte Weise – abgebildet, wovor die Menschen sich gerade fürchten. Kein Wunder, dass es eine ansehnliche Anzahl von Filmen gibt, die sich der düsteren Seite des Weihnachtsfestes widmen und dieses in eine unbesinnliche Schlachtplatte verwandeln.

Der Kürbiskönig stellt Dir seine Lieblings- Weihnachts-Horrorfilme vor, mit denen er sich die – für ihn – unfassbar langweilige Zeit vertreibt.



Silent Night – Bloody Night

(1972)

Einer der ersten Weihnachtshorrofilme und ein Vorläufer des Slasher-Genres. Inhalt: In der Weihnachtszeit geht ein unbekannter Killer in einem düsteren – etwas abseits gelegenen – Haus umher und ermordet jeden, der gerade Geschlechtsverkehr hat oder es nicht rechtzeitig auf den Weihnachtsbaum schafft. Ist der Mörder der totgeglaubte Butler, der hier vor 10 Jahren verbrannte? Sehr schöner, düster stylischer Film. Auf eine angenehme Art altmodisch. Genau das Richtige, um die besinnliche Weihnachtszeit einzuläuten.



Rare Exports – Eine Weihnachtsgeschichte

(2010)

Was ist der Hauptexportartikel aus Lappland? Richtig: Nikoläuse! (Oder heißt es: Nikolause?)
2003 und 2005 veröffentlichte Jalmari Helander zwei Kurzfilme über  Jagd, Versand und Haltung von wilden Nikoläusen aus der lappländischen Wildnis. Dabei geht es durchaus blutig zu. Neigt ein wilder Nikolaus doch dazu, den Kindern eher den Kopf abzubeißen, als sich ihre Wünsche anzuhören. 2010 wurde aus der Idee ein Langfilm. Dieser kann zwar nicht ganz die hoch gesteckten Erwartungen einlösen, ist aber dennoch ein äußerst ungewöhnlicher, sehenswerter und auch lustiger Film über die dunkle Seite des Weihnachtsmannes. Oder hast Du vorher schon mal einen nackten Weihnachtsmann im Schlachthaus gesehen?



Krampus

(2015)

Der Krampus ist in vielen Regionen Deutschlands auch heute noch der gehörnte Begleiter des Nikolauses. Wo dieser sich nicht die heiligen Hände schmutzig machen will, da kommt der Krampus mit der Rute. Daher sieht jedes Kind dem Erscheinen des Nikolauses auch mit einem furchtsamen Auge entgegen. Letztes Jahr machte “Trick or Treat“ Regisseur Michael Dougherty aus der folkloristischen Figur einen bildgewaltigen Spielfilm. Nicht besonders blutig, aber mit hohem Schauwert!



A Christmas Horror Story

(2015)

2015 war das Jahr des Krampus (Warum gibt es eigentlich nicht jedes Jahr ein Monster des Jahres?). Auch in diesem Episodenfilm hat er einen dramatischen Auftritt. Wie das in Episodenfilmen immer so ist, sind nicht alle Geschichten gleich überzeugend, aber das Wichtelzombie Weihnachtsmannmassaker sollte man auf jeden Fall einmal gesehen haben. Und die Wechselbalggeschichte erzeugt eine beklemmende weihnachtliche Gänsehaut. William Shatner gibt als leicht angetrunkener Radiomoderator den Host im Weihnachtspulli. Sehr zu empfehlen bei einem gemütlichen Glas Glühwein.



Gremlins – Kleine Monster

(1984)

Der Weihnachtsfilm für die ganze Familie! Die zum Erbrechen übersüßen tapsigen Mogwais (süß, süß, süß!) verwandeln sich bei nicht artgerechter Haltung in garstige Gremlins, welche nur ein Ziel haben: Spaß, Chaos und Zerstörung. Mit einem bösartig infantilen Humor ausgestattet machen sie sich daran, eine spießige Kleinstadt in Schutt und Asche zu legen. Schwarzer Humor mit Steven Spielberg Flair. Wieso gibt es eigentlich davon noch kein Remake?



Stille Nacht – Horror Nacht

(1984)

Ein junger Mann mit einem amtlichen Weihnachtstrauma wird gezwungen auf der Arbeit den Weihnachtsmann zu spielen. Daraufhin knallen bei ihm alle Baumkerzen durch und im roten Kostüm mit einer Axt bestückt macht er sich auf zum Waisenhaus seiner Kindheitsdemütigung, um die dortigen Nonnen mal richtig zu bescheren.

Klassisch trashiger 80er Jahre Slasher, den man sich einmal im Jahr geben kann. Ein Film, der zeigt, was dabei herauskommt, wenn man Kinder zwingt Weihnachtslieder zu singen. Am besten in leicht alkoholischer Schräglage zu konsumieren.



Silent night – Leise rieselt das Blut

(2012)

Gelungene zeitgenössische Variation des beliebten Themas „Durchgeknallter Weihnachtsmann im Blutrausch“ (Gevatter Christmas scheint bei mehr Leuten ein Trauma auszulösen, als man denkt). In einer weihnachtlichen kalifornischen Kleinstadt legt ein Killer im Weihnachtsmannoutfit eine blutige Spur von zerstückelten Leibern. Aber wie ihn schnappen, wenn die ganze Stadt voller Weihnachtsmänner ist?!

Wer schon immer sehen wollte, wie ein Weihnachtsmann eine zappelnde Tänzerin in einen Holzhäcksler stopft oder mit einem 10 m Flammenwerfer ein Gebäude verlässt (und wer wollte das nicht?!), wird hier gut bedient. Und für den Untertitel “Leise rieselt das Blut“ gibt es zwei Zimtsterne extra!



Jack Frost – Der eiskalte Killer

(1996)

Wie bereits erwähnt, arbeiten sich die meisten Weihnachtshorrorfilme am Trauma des rotgekleideten bärtigen Mannes mit der Rute ab. Deswegen hier zur Abwechslung mal ein mordender … Schneemann! Was soll man sagen? Ein Film, in dem ein Schneemann eine Frau in der Badewanne mit seiner Möhre vergewaltigt und der von der Polizei mit einem heißen Fön bekämpft wird. Noch Fragen?



Don’t Open Till Christmas

(1984)

Ein weiterer Weihnachts-Slasher. Nur das diesmal die Männer in Rot hingemetzelt werden. Da hat jemand als Kind wohl zu oft das falsche Geschenk bekommen?! Klassische 80er Jahre Low-Budget-Trash-Perle mit einer turbulenten Entstehungsgeschichte.



Saint

(2010)

Dick Maas (“Verfluchtes Amsterdam“) dreht hier die Nikolaus-Legende durch den blutigen Kakao. Wahrlich kein Meisterwerk, aber mit einem gory Nikolaus auf einem Pferd, der über die Dächer der Stadt reitet.



Nightmare Before Christmas

(1993)

Der Lieblingsfilm des Kürbiskönigs. Wenn auch überhaupt nicht blutig und auch für Kinder geeignet, macht die Verbindung von Halloween und Weihnachten den Film zu einem Kürbiskönig-Evergreen. Außerdem wird er vom Kürbiskönig als Lehrmaterial geschätzt. Denn so dilettantisch, wie Jack Skellington, würde der Kürbiskönig natürlich niemals vorgehen. Nicht dass er keine Pläne hätte. Bereits nächstes Jahr wird es soweit sein. Und diese Übernahme wird klappen. Verlasst euch drauf und genießt das letzte Weihnachtsfest! Har Har Har!

Bis dahin: Happy Weihnachten!



1 Kommentar »

  1. Schöne Auswahl. Übrigens laufen sowohl “Rare Exports” als auch “Jack Frost – Der eiskalte Killer” diese Woche auf Tele 5. “Rare Exports” am Dienstag und “Jack Frost” am Freitag als SchleFaZ.

    Comment von Moritz Linden — 12. Dezember 2016 @ 21:57

RSS-Feed für Kommentare zu diesem Beitrag.

Hinterlasse einen Kommentar