Halloween.de - Das Horror & Grusel Magazin für Halloween > Empfehlungen > Bücher > Scary Godmother

Scary Godmother

Genre: Kinderbuch
Autor/Zeichner: Jill Thompson
Verlag: Egmont Ehapa

„Sie braut Tränke und füllt Ängste in Flaschen ab! Fängt Schreie und malt Wolken in die dunkle Nacht.“

1997 erscheint in den USA mit “Scary Godmother“ der erste Band einer Serie von Comic-Büchern für Kinder. Jill Thompson illustriert diese, thematisch an Halloween angelehnten, Geschichten nicht nur eigenhändig, sondern schreibt auch die Texte selbst. Von den über zehn, in Amerika erschienenen, Bänden veröffentlicht der Egmont Ehapa Verlag im Jahr 2002 die ersten beiden Bücher in deutscher Sprache. Zudem sind bereits zwei sehenswerte 45min-Filmchen (“Halloween Spooktacular“  und “Jimmy’s Revenge“) erschienen – allerdings nur in englischer Sprache!

Besonders hervorzuheben ist der eigenwillige, aber spektakuläre Zeichenstil. Ein bisschen erinnert die Art der Darstellung an den Stil von Tim Burton. Die Figuren sind skurril, die Szenarien größtenteils knallig bunt und die Proportionen vieler Objekte verschoben. Mit einem Wort: schräg! Zugegeben, auf den ersten Seiten wirken die Wesen noch wunderlich und das Umfeld ulkig, doch dieser Eindruck lässt zunehmend nach und weicht innerer Freude und Begeisterung.

Happy Halloween!

Maßgeblich tragen dazu die lustig-schaurigen Storys bei. Die Scary Godmother, auch „Gruseltante“ genannt, ist im Prinzip eine Hexe mit orange-roten Haaren, blass-grüner Haut und winzigen Fledermaus-Flügeln auf dem Rücken, mit denen sie auch fliegen kann. Sie erscheint, wann immer sich Kinder an Halloween fürchten, und nimmt ihnen in traumhaften, bildgewaltigen Erzählungen die Furcht vor Halloween und den dazugehörigen Kreaturen. Sie ist sozusagen die sanfte Seele der gutherzigen Geisterwelt!
Die Handlungen sind zwar eigenständig erzählt, aber dennoch miteinander verwoben. So wird die kleine Hannah-Marie im ersten Band (“Süßes oder Saures“) von der Gruseltante kuriert und freut sich im zweiten Band (“Jimmy’s Rache“) bereits auf Halloween, während ihr Cousin Jimmy die Erlebnisse aus dem ersten Band noch nicht verarbeitet hat und sich deshalb in “Jimmy’s Rache“ ganz besonders vor Halloween fürchtet.

Ganz nebenbei erwähnt, sind die Anekdoten zusätzlich sehr witzig geschrieben, so dass beim Lesen keine Langeweile aufkommt. Darüber hinaus kommt schon allein die Betrachtung der figürlichen Feinheiten einer spannenden Entdeckungsreise gleich. Ich sag nur: Fledermaus-Flügel! So macht “Scary Godmother“ großen und kleinen Halloween-Freunden Spaß!


Text: Sascha Adermann

Keine Kommentare »

Noch keine Kommentare

RSS-Feed für Kommentare zu diesem Beitrag. TrackBack URL

Hinterlasse einen Kommentar