Halloween.de - Das Halloween & Horror Magazin > Halloween zelebrieren > Halloween Dekoration > Grabsteine selber basteln

Grabsteine selber basteln

Grabstein-1Grabstein-4Grabstein-2Grabstein-3


Dein eigener Privatfriedhof als Halloween Dekoration

Kaum etwas bietet eine wohligere und schaurigere Kulisse für eine stimmige Halloweenparty, als die pittoreske Umgebung eines alten Friedhofs. Nun sind die meisten öffentlichen Friedhöfe des Nächtens leider geschlossen, ganz abgesehen davon, dass die meisten Friedhofswärter eine recht engstirnige Vorstellung von Totenruhe haben. Denken sie denn nicht, dass eine Leiche, die nun schon seit Jahrzehnten in ihrem Sarg auf das jüngste Gericht wartet, einen guten Drink und ein nettes Gespräch zu schätzen wüsste?! Bleibt also nichts anderes übrig, als den Friedhof zu sich nach Hause zu holen. Aber auch das, dies sei aus eigener Erfahrung erwähnt, ist leichter gesagt als getan. Wer erst einmal das erste Steinkreuz mit integrierter Grabplatte in den vierten Stock geschleppt hat, tendiert anschließend ganz schnell zur Alternative eines Holzkreuzfriedhofs.

Diese Zeiten sind nun aber endgültig vorbei! Der Kürbiskönig zeigt Dir, wie man mit einfachsten Mitteln und etwas Zeit wunderschöne, dekorative Grabsteine und Kreuze herstellen und so noch die kleinste Plattenbauwohnung in einen wohlig-schaurigen Privatfriedhof verwandeln kann. Eine tolle Idee für eine stimmig gruselig Halloween Deko.


Inspirationen


Grabsteine gibt es in den unterschiedlichsten Formen und Größen. Um Dich für Deine eigenen Kreationen inspirieren zu lassen, lohnt sich ein Spaziergang auf einem schönen, alten Friedhof. Hier ein paar Beispiele für typische Grabstein-Formen.

Grabstein-2Grabstein-4Grabstein-3


Grabstein-5Grabstein-7Grabstein-8



Die Vorbereitung

Zeitaufwand: Abhängig von Anzahl und Form. Durch die Trocknungszeiten von Farbe und Kleber sollte man jedoch einen längeren Zeitraum einplanen. Bis der Tapetenleim richtig trocken ist, kann es schon mal 24 Stunden dauern.
Schwierigkeitsgrad: einfach – anspruchsvoll (abhängig von der Form des Grabsteins)

Grabsteine und Kreuze gibt es in den unterschiedlichsten Formen und Größen. Wir stellen Dir hier stellvertretend vier Variationen vor. Die Grundtechnik zur Herstellung ist immer die Gleiche. Wenn Du es einmal ausprobiert hast, kannst Du die unterschiedlichsten Kreuze und Grabsteine bauen. Denn erst die Vielfalt schafft die gewünschte gruselige und pittoreske Atmosphäre. Ansonsten würde es ja aussehen wie ein Soldatenfriedhof. Also, warum nicht den nächsten Spaziergang nutzen und sich auf dem nächstgelegenen größeren Friedhof einmal inspirieren lassen?

Grabsteine-aus-Styropor-1

Dafür benötigst Du:
- Styroporplatten unterschiedlicher Stärke. Diese gibt es in jedem größeren Baumarkt kostengünstig zu erstehen. Aus den dicken Platten (10 – 15 cm) werden die Grundelemente gebaut. Die dünnen Platten werden für Zierelemente und ähnliches verwendet. Umso mehr unterschiedliche Stärken Du zur Verfügung hast, um so aufwendiger und verspielter kann Dein Grabstein werden
- Stift, Edding oder Textmarker zum Anzeichnen
- möglichst langes Lineal
- Säge, Cuttermesser
- Holzstäbchen
- Styroporkleber
- Sprühdosen Granit-Effekt und Schwarz (im Baumarkt erhältlich)
- Pinsel, Wasserfarben (grau, braun, schwarz, weiß etc.)
- Tapetenkleister
- Streurasen für Modelbau
- Blätter, Holzstückchen, Erde und Vogelsand


Bastelanleitung: Der kleine Grabstein

Wir beginnen mit dem kleinen Grabstein. Sozusagen die Standardausführung. Von der Grundtechnik sind bis auf einige Details alle folgenden dann nur noch Variationen.

Grabsteine aus Styropor Standard (40)Grabsteine aus Styropor Standard (41)Grabsteine aus Styropor Standard (43)Grabsteine aus Styropor Standard (44)

Als Ausgangsmaterial schneidest Du dir aus einer etwa 10-12 cm dicken Styroporplatte ein Stück in passender Größe aus. Mit einem Stift markierst Du gut sichtbar, wie die obere Rundung des Grabsteines verlaufen soll und schneidest dann mit einem scharfen Cuttermesser diese Rundungen nach und die Ecken ab.

Grabsteine aus Styropor Standard (47)Grabsteine aus Styropor Standard (48)Grabsteine aus Styropor Standard (49)Grabsteine aus Styropor Standard (50)
Damit der Stein später nicht zu gleichförmig und steril aussieht, schnitzt Du nun an den Seitenkanten längliche Streifen ab. Kleine Scharten unterstützen den ehrwürdigen und verlotterten Eindruck unseres kleinen Grabsteins, der sich tapfer gegen das Ungemach der Zeit stemmt. Aber übertreibe es nicht, sonst sieht es nachher wie ein Grabstein aus, bei dem die Akne schlecht abgeheilt ist. Anschließend schnitzt Du in die Vorderseite noch ein Kreuz. Alternativ geht natürlich auch eine Jahreszahl, das klassische R.I.P. (Rest in Peace) oder auch ein Name. Das Kreuz ist aber das einfachste und sieht auch immer cool aus. Die Grundform des Grabsteines ist nun fertig.

Grabsteine aus Styropor Standard (54)Grabsteine aus Styropor Standard (51)Grabsteine aus Styropor Standard (55)Grabsteine aus Styropor Standard (56)


Für die Farbgebung rühre in einem Becher eine wässrige Farbmischung aus Grau (und wenn Du magst etwas Braun) an. Damit grundierst Du nun den Styroporgrabstein.

Grabsteine aus Styropor Standard (58)Grabsteine aus Styropor Standard (59)Grabsteine aus Styropor Standard (62)Grabsteine aus Styropor Standard (64)


Wenn das halbwegs getrocknet ist, besprühst Du das Ganze mit Granit-Effekt aus der Sprühdose, um die gewünschte Steinanmutung zu erzielen. Damit der Stein nicht zu gleichmäßig aussieht, ziehst Du nun mit der schwarzen Sprühdose einen leichten Verlauf von unten in die Mitte, so dass die Standfläche dunkler als der obere Bereich ist. Damit Du keine deutlichen schwarzen Linien ziehst, sprühe sehr vorsichtig und vor allem aus einiger Entfernung. Einmal mehr ist es hier äußerst wichtig, auf einer großflächigen Unterlage zu arbeiten.

Grabsteine aus Styropor Standard (63)Grabsteine aus Styropor Standard (65)Grabsteine aus Styropor Standard (66)


Nun geht es ans Detail. Gestalte mit einem Pinsel und einer dünnen, schwarzen Farblösung die tiefen Stellen des Grabsteines wie das Kreuz, die Scharten und andere Stellen, die Dir passend erscheinen. Die Farbe sollte zwar wässrig sein – also nicht deckend – lasse den Pinsel jedoch erst einmal abtropfen und streiche ihn auf der Zeitung ab. Mit der dann noch verbleibenden Restfarbe am Pinsel gestaltest Du die dunklen Stellen. Der Kontrast sollte nicht zu stark sein und die Kanten nicht zu akzentuiert. Das beste Ergebnis erreichst Du, indem Du mit dem Pinsel nicht streichst, sondern tupfst. Das Gleiche machst Du nun nochmal mit einem hellem Grau. Nur, dass Du jetzt die Sachen betonst, die Hervorstehen und etwas heller sein sollen, wie zum Beispiel die Kanten.

Grabsteine aus Styropor Standard (67)Grabsteine aus Styropor Standard (68)Grabsteine aus Styropor Standard (69)Grabsteine aus Styropor Standard (71)

Jetzt sollte Dein Grabstein schon ziemlich gut aussehen. Zeit, ihm den letzten morbiden Schliff zu verpassen und eine riesige Sauerei zu veranstalten. Rühre ein dicke Mischung Tapetenkleister an und stelle bereit: Graspulver aus dem Modellbau, Vogelsand und eine Mischung aus Erde und kleinen Rindestückchen (wie sie oft im Garten-Landschaftsbau verwendet wird – da kann man sich ja mal ein Becherchen abzweigen). Natürlich kannst Du auch weniger oder andere Utensilien benutzen. Bestreiche nun die Flächen, an denen der Grabstein mit Moos und Dreck bewachsen sein soll, großzügig mit Tapetenleim ein und bestreue die Stellen erst mit dem Graspulver und anschließend mit den anderen Utensilien.

Grabsteine aus Styropor Standard (72)Grabsteine aus Styropor Standard (73)Grabsteine aus Styropor Standard (77)Grabsteine aus Styropor Standard (75)

Noch etwas einfacher ist es, wenn Du bereits vorher alles in einem Becher zusammen rührst und mit dem Pinsel auf den entsprechenden Stellen verteilst. Achte dabei auf Abwechslung! Trage es an einigen Stellen (zum Beispiel am Fuß und den unteren Seiten) dick und großzügig auf, während Du an den oberen Stellen nur einige wenige stark bewachsene Stellen anlegst und ansonsten lediglich feine Akzente setzt. Schließlich soll das Ganze möglichst natürlich und nicht zu gleichmäßig aussehen. Als i-Tüpfelchen kannst Du nun noch einige vereinzelte Laubblätter an den Stein kleben. Wenn Du zufrieden bist, lässt Du das Ganze etwas antrocken und gehst dann nochmal mit Pinsel und Tapetenleim über die ganze Sauerei, um es zu fixieren. Wenn dann nach ca. einem Tag alles komplett abgetrocknet ist, sollte es eine feste Kruste bilden, die einem nicht die Wohnung voll krümelt.


Bastelanleitung: Der große Grabstein

Etwas aufwändiger ist der große Grabstein, da er aus mehreren Elementen zusammengesetzt wird. Aber eigentlich ist es nur ein recht schlichtes Bauklötzchen-Prinzip. Du benötigst drei Styroporplatten von unterschiedlicher Stärke: Eine ca. 10-15 cm dicke für den Grundkörper und den Aufsatz, eine mittlere für das Zwischenstück und eine ganz dünne (ca. 2 cm) für das Schrägdach und die Plakette.

Grabsteine aus Styropor Gross (1)Grabsteine aus Styropor Gross (2)Grabsteine aus Styropor Gross (3)Grabsteine aus Styropor Gross (5)

Zeichne auf der dicken Platte den Grundkörper und den Aufsatz auf und schneide die Stücke mit einem scharfen Cuttermesser heraus.

Grabsteine aus Styropor Gross (6)Grabsteine aus Styropor Gross (8)Grabsteine aus Styropor Gross (9)Grabsteine aus Styropor Gross (11)

Anschließend schneidest Du das Verbindungsstück aus der mitteldicken Platte. Achte darauf, dass es in der Breite deutlich schmaler ist, als der Grundkörper und der Aufsatz. Setze zu Testzwecken die Elemente einmal zusammen und schaue, ob es gut aussieht oder Du eventuell noch ein Stückchen abschneiden musst. Auch wenn Du die Dachelemente schneidest, musst Du darauf achten, die Größe so festzulegen, dass sie später über den Rand herausragen Entweder Du misst das sorgfältig aus oder Du benutzt den Aufsatz als Schablone, indem Du ihn mit der oberen Fläche auf die dünne Styroporplatte legst und mit einem Edding in ca. 1 cm Abstand (wegen des erwähnten Überhangs) drumherum zeichnest. Nun hast Du alle Grundelemente beisammen.

Grabsteine aus Styropor Gross (12)Grabsteine aus Styropor Gross (15)Grabsteine aus Styropor Gross (16)Grabsteine aus Styropor Gross (18)

Schneide noch die Zierleisten zurecht. Bevor Du alles zusammenklebst, schnitzt Du mit einem Cuttermesser ein Kreuz oder eine Grabinschrift.

Grabsteine aus Styropor Gross (19)Grabsteine aus Styropor Gross (20)Grabsteine aus Styropor Gross (22)Grabsteine aus Styropor Gross (24)

Als erstes klebst Du mit Styroporkleber die Zierleisten an. Dann werden die drei Hauptelemente aufeinander geklebt. Für eine stabile Verbindung empfiehlt es sich, die drei Elemente zusätzlich durch ein spitzes Stück Holz (in diesem Fall ein angespitzter Holzspatel) zu verbinden.

Grabsteine aus Styropor Gross (25)Grabsteine aus Styropor Gross (26)Grabsteine aus Styropor Gross (27)Grabsteine aus Styropor Gross (31)

Grabsteine aus Styropor Gross (32)Grabsteine aus Styropor Gross (33)Grabsteine aus Styropor Gross (36)Grabsteine aus Styropor Gross (37)

Auffällige unerwünschte Spalten zwischen den Elementen kannst Du mit Styroporkleber abdichten. Klebe als letztes die Dachelemente auf die Schrägen des Aufsatzes. Schräge die Kanten an der Stelle, wo die beiden Elemente sich berühren, vorher mit dem Cuttermesser ab, damit sie eine schöne, spitze Dachkante bilden.

Grabsteine aus Styropor Gross (38)Grabsteine aus Styropor Gross (40)Grabsteine aus Styropor Gross (41)Grabsteine aus Styropor Gross (42)

Wenn Du Lust hast, kannst Du aus dem verbliebenen dünnen Styropor noch eine ovale Plakette schneiden, wie sie früher auf vielen älteren Gräbern zu sehen war und auf der man das Bildnis des Verstorbenen betrachten konnte. Schräge die Kanten ab und befestige die Plakette an einer passenden Stelle.

Zur farblichen Ausgestaltung, gehe wie beim kleinen Grabstein vor.


Das Ergebnis

Halloween Dekoration zum Selberbasteln: Grabsteine
Als preisgünstige Alternative für die eigene Beerdigung sind Styropor-Grabsteine allerdings nicht zu gelassen. (Sie fliegen zu schnell weg.) Na, dann viel Spaß beim Basteln!


 

Tags: , ,

38 Kommentare »

  1. tolle idee, werd gleich morgen zum Baumarkt fahren :o )

    Comment von Diana — 25. Oktober 2011 @ 18:05

  2. Wow, mit dem Sakko wirkt Dr.Kürbis gleich viel vertrauenswürdiger ;) .

    Tolle Idee, sieht super aus.

    Comment von Halloweenie — 26. Oktober 2011 @ 10:30

  3. Dein Aufwand hat sich auf jeden Fall gelohnt. Du hast wirklich tolle Ergebnisse erzielt.
    Ich habe allerdings noch einen kleinen Tipp für dich. Anstatt ein Cutter-Messer zu verwenden, kann man auch einen Heißluftfön (ab 10 Euro im Baumarkt) verwenden. Durch verschiedene Abstände und unterschiedlichen Geschwindigkeiten, bekommt man eine tolle Oberfläche. Für das Finnisch habe ich Flexiblen Fliesenkleber verwendet. Für unterschiedliche Farbtöne kann man Fugenbunt-Pulver hinzufügen. So bleiben die Grabsteine schön leicht und Handlich, bekommen aber eine robustere Oberfläche.

    Comment von LaTex — 26. Oktober 2011 @ 10:32

  4. Hamma das ist echt cool
    auf dieser seite gibt es doch alles

    Comment von halloween — 27. Oktober 2011 @ 19:47

  5. Sau cool,

    Das hier ist die beste Halloween Seite ! Schnell noch heute die Grabsteine für morgen machen !
    Happy-Halloween :D

    Comment von Thomas — 30. Oktober 2011 @ 11:41

  6. die grabsteine von mir sind echt cool geworden – aber das wird mein schlechtestes halloween.

    Comment von halloween — 31. Oktober 2011 @ 13:13

  7. hallo

    erstmal ein ganz gr… deine bastel arbeit ist echt klasse….

    aber vielleicht machst du neue dinge rein hab diese alle schon auspro…. auch wirklich gut angekommen…. aber hätte gerne neue ideen von dir zum selber basteln… und wenn es möglich ist bis sep… weil ab dem 1 okt.. fange ich schon an vor unsern haus die deko auf zustellen … also währe echt nett wenn was neues reinstellst…. ganz liebe grüsse aus der schönen nrw…

    Comment von mariella — 28. August 2012 @ 8:57

  8. Der Kürbiskönig hat echt geniale Ideen
    Die Grabsteine probieren wir dieses Jahr aus.
    Diese Party wird noch schauriger als die letzte.
    Der Kürbiskönig ist einfach der
    “King of Halloween!”;-)

    Comment von Halloweenpartyfreaks 007 — 1. September 2012 @ 16:30

  9. wow ist das eine super Idee!! Alles wieder erklärt mit pics, danke dir!! :-) )
    Du bereicherst unser Halloween jedes Jahr aufs neue ;-) Danke*

    Comment von Katharina — 21. September 2012 @ 21:20

  10. die idee ist hammer…des müssen wir dieses jahr unbedingt ausprobieren…

    mal ne andere frage wo hast du des coole jackett und den zylinder her,kürbiskönig?steht dir echt gut!

    Comment von easy — 27. September 2012 @ 18:24

  11. Voll cool das probieren wir aus
    Mal andere Frege… wo hast du den sakko und den Zilynder her? Sieht voll cool aus

    Comment von Binnica — 27. September 2012 @ 18:46

  12. Sorry ich meine frage

    Comment von Binnica — 27. September 2012 @ 18:46

  13. Liebe Binnica & Easy!! Den Zylinder vermachte mir einst ein befreundeter Totengräber, kurz bevor er auf geheimnisvolle Art und Weise verschwand. Falls Du einen Zylinder suchst, könntest Du aber z.B. hier fündig werden. Kostengünstige Sakkos und Jacketts aller Art bekommst Du u.a. im Second Hand Handel. Oder einfach mal bei Vater im Kleiderschrank oder auf Ebay schauen! Dein Kürbiskönig

    Comment von Der Kürbiskönig — 29. September 2012 @ 17:30

  14. des ist echt super!!!!ich war heute im baumarkt ;) !des wird dieses jahr echt klasse!
    PS:binnica und easy haben recht,cooles jackett dr kürbis ;)

    Comment von Ben — 13. Oktober 2012 @ 18:26

  15. Huhu
    ich hab die Schrift mit Lötkolben eingebrannt. Supereasy und schnell. Habe so auch ein Spinnennetz und andere filigrane Striche hinbekommen.
    Aber ein Problem habe ich, wie stell ich ihn auf. Er soll bei mir vor´s Haus, auf die gepflasterte Einfahrt und die geht leicht nach oben… Also einen Stein darunter/dahinter anbringen hilft nicht, dann “kippt” der Stein nach vorne, steht nicht aufrecht.

    Irgendeine Idee?

    Comment von Conhny — 22. Oktober 2012 @ 15:11

  16. Hallo Conny! Klebe den Grabstein am besten auf eine Standfläche. Normalerweise würde ich eine größere Pappe empfehlen, aber wenn es draussen mal regnet, ist das natürlich ungünstig. Falls Du hast, nimm eine nicht zu dicke Holzplatte und klebe den Grabstein dort auf. Ansonsten greifst Du einfach wieder auf eine Styroporplatte zurück. Unter die Platte klebst Du nun einen nicht zu dicken Styroporblock, den Du vorher mit einer Säge angeschrägt hast. Damit gleichst Du das Gefälle Deiner Einfahrt aus. Viel Erfolg! Dein Kürbiskönig

    Comment von Der Kürbiskönig — 22. Oktober 2012 @ 16:15

  17. Hallo Kürbiskönig,
    erstmal gaaaanz lieben und Dank und toll wie schnell Du antwortest!!!
    Das mit der Holzplatte ist super, ich hatte selbst schon an eine angeschrägte Styroporplatte gedacht, aber verworfen, weil ich dachte: nur Styropor? Dann fehlt mir das Gewicht wenn es mal etwas windiger ist…
    Die Kombi ist klasse, hab noch alte Bretter, am WE wird gebastelt. Und dann freu ich mich auf die Kinder nächste Woche ;-)
    Happy Halloween dann…

    Comment von Conhny — 22. Oktober 2012 @ 23:00

  18. übernächste ;-) ))

    Comment von Conhny — 22. Oktober 2012 @ 23:50

  19. Hi Conny,
    falls zwischen den Pflastersteinen/platten der Einfahrt schmale oder auch breite Rillen mit Sand sind, kannst Du auch dünne Metallstäbe oder auch feste Babmbusstäbchen nehmen und einfach in den Boden stecken. Darauf den Grabstein stecken und es könnte auch halten….

    Comment von Konstantin — 23. Oktober 2012 @ 9:50

  20. Hey, coole Seite, tolle Ideen, super Tipps. So kann ich dieses Jahr unser Halloween wieder etwas anders gestalten. Vielen lieben Dank!

    Comment von Ulrike — 30. Oktober 2012 @ 11:19

  21. Suuper Seite!

    Hab jetzt an Halloween 2 gebastelt und die kamen super an! Und das basteln war auch nicht so aufwendig. Danke für diese coole Anleitung!

    Comment von J.o. — 5. November 2012 @ 20:51

  22. Huuuuhu
    Halloween ist vorbei und mein Friedhof ist super angekommen.
    Seid Ihr auch an Fotos von anderen Halloweenbastlern interessiert?

    lg Conhny

    Comment von Conhny — 27. November 2012 @ 0:18

  23. Hallo Conny! Aber klar. Immer her damit. Schick sie am besten an kuerbiskoenig@halloween.de. Ich bin gespannt. Dein Kürbiskönig

    Comment von Der Kürbiskönig — 27. November 2012 @ 10:53

  24. Hi, echt geile Idee!
    ich hab die Idee als Einladungen verwendet. Ich habe einfach zwei kleine Teile (in Form von Grabsteinen) ausgeschnitten und mit Klebeband an einer Seite zusammengeklebt. Dann habe ich sie so designt wie in der Anleitung und danach innen Papier reingeklebt und die Einladung geschrieben dank dem Klebeband kann mach den “Grabstein” einfach auf und zu klappen! :D

    Comment von Carmen — 12. Oktober 2013 @ 17:33

  25. Great!

    Meine Freundin und ich haben heute zwei gebastelt!
    Fehlt nur noch das Moos und die Blätter. Hätten nie gedacht, dass es so einfach geht! ;)

    Vielen Dank!

    Comment von Luki — 16. Oktober 2013 @ 19:00

  26. Morgen geht es wieder zum Baumarkt, mache nämlich nicht nur (wie jedes Jahr) zu Halloween einen riesen-Klamauk am Haus, sondern gibt es dieses Jahr eine Halloween-Geburtstagsparty! Da brauche ich einen ganzen Friedhof im Partyzelt.

    Stehst du auf die Halloween-Reihe (Michael Myers)?

    Luki Ende

    Comment von Luki — 16. Oktober 2013 @ 19:09

  27. coole idee fahre gleich zum baumarkt

    Comment von relma — 23. Oktober 2013 @ 14:48

  28. coole idee muss ich mal ausprobieren

    Comment von franki — 5. Mai 2014 @ 15:49

  29. Hallo Kürbiskönig,
    die Idee mit den Grabsteinen ist super. Ich glaube ich werde damit unseren Vorgarten dekorieren. Nun habe ich aber eine Frage: gibt es auch ene Bastelanleitung für die Kreuze? Oder habe ich die hier übersehen?
    Viele liebe Grüße!!

    Comment von Bianca — 13. August 2014 @ 17:29

  30. Hallo Bianca, eine eigene Bastelanleitung für die Kreuze gibt es nicht. Die Idee ist, dass man das Grundprinzip einfach variiert und sich von allen möglichen Grabsteinformen inspirieren lässt. Dein Kürbiskönig

    Comment von Der Kürbiskönig — 18. August 2014 @ 10:12

  31. geile Idee!
    Hat jmd Erfahrungen mit den styropor-Grabsteinen und schlechtem wetter? ich würde sie auch gerne im vorgarten oder auf der Terrasse platzieren aber an Halloween war ja nun schon öfters regnerisches wetter! halten die “steine” das aus?
    liebe & schaurige grüße

    Comment von Chinchi — 25. August 2014 @ 21:35

  32. Hallo Chinchi,

    das kommt immer auf die Farbe an, die du verwendest. Wenn du, wie hier angegeben, die Sprühdosen aus dem Baumarkt verwendest halten sie in der Regel auch Regen aus.
    Evtl. kann man, wenn der Stein fertig ist, noch ne Schicht matten Klarlack drüber sprühen um alles zu versiegeln.

    Schaurige Grüße

    Comment von Taron — 2. Oktober 2014 @ 7:19

  33. […] des verrückten Wissenschaftlers. Entwerft Eure eigenen Halloween-Girlanden. Oder baut einen Friedhof, der selbst hartgesottene Ghulen einen wohligen Schauer über den Rücken […]

    Pingback von Halloween Tipps & Tricks auf halloween.de — 20. Oktober 2014 @ 17:55

  34. als Moos Ersatz geht auch prima grüner Blumensteckschaum den man mit einer Feile raspelt :-)

    Comment von FrauHolle — 28. Oktober 2014 @ 12:12

  35. Hey !!

    Ohh. Vielen vielen Danke für die geniale Idee…
    Ich habe vor mein 40 ‘ Geburstag als Halloween Paty zu machen, und da darf natürlich ein Friedhoff nicht fehlen!!
    Danke , danke für diese genial einfache Idee ein herzustellen!!!

    Ein schaurigen Hexen Gruß Luna

    Comment von Luna Nicole — 9. März 2015 @ 0:34

  36. […] Grabstein selber basteln Friedhof der Kuscheltiere Monstrositäten Kabinett Halloween Girlanden […]

    Pingback von Halloween Deko selber machen – Einfach und gruselig – Halloween.de — 17. September 2015 @ 15:41

  37. Total coole Idee, ich werde sie für einen Workshop verwenden. Wir machen mit den Pfadfindern ein Mottowochenende: “Der Horrorvalentin” zum Valentinstag und da passt das doch perfekt :)

    Comment von Stina-Lotta — 18. Januar 2016 @ 20:48

  38. Wahnsinnig cool! Ihr habt immer mega Ideen

    Comment von lena — 23. Februar 2016 @ 21:03

RSS-Feed für Kommentare zu diesem Beitrag. TrackBack URL

Hinterlasse einen Kommentar