Halloween.de - Das Horror & Grusel Magazin für Halloween > Geschichte & Hintergrund > Fragen Sie Dr. Kürbis! > Warum sind Vampire unsterblich? – Fragen Sie Dr. Kürbis

Warum sind Vampire unsterblich? – Fragen Sie Dr. Kürbis

Hallo Dr. Kürbis,

meine Frage ist vielleicht etwas kompliziert, aber ich hätte wirklich gern eine Antwort darauf.

Warum altern Vampire nicht bzw. so langsam? Ist es das Menschenblut oder das Dasein als Vampir?? Hoffe Sie können mir da weiter helfen

Mit freundlichen Grüßen
Stephanie



Dr-Kuerbis-3Hallo Stephanie,

das ist eine berechtigte Frage. Warum sind Vampire unsterblich, jedenfalls scheinen sie die Jahrhunderte unbeschadet zu überstehen. Warum ist das so?

Warum müssen Menschen sterben?

Warum Menschen sterben müssen, ist aus biologischer Sicht (noch) nicht ganz eindeutig geklärt. Der Grund scheint eine Mischung aus Materialermüdung und evolutionären Gründen zu sein.

So ist es für den Nachwuchs durchaus vorteilhaft, wenn seine Vorfahren nach der Aufzucht dahinscheiden. Sonst wäre schließlich schon bald kein Platz mehr auf der Erde. Ein weiterer Grund  ist, dass nach dem Ende der Fortpflanzungsfähigkeit eines Menschen zunehmend Erbkrankheiten zu Tage treten, die oft tödlich enden. Würden diese Krankheiten bereits im Zeitraum der Fortpflanzung auftreten, könnten ihre Träger sich nicht fortpflanzen und bald schon gäbe es diese Krankheiten nicht mehr. Bei Organismen, die sich per Knospung vermehren, gibt es dieses Ende der Fortpflanzungsfähigkeit nicht, weswegen sie (theoretisch) unsterblich sind. Wie zum Beispiel Bäume.

Warum altern Vampire nicht?

Warum sind Vampire unsterblich?


 

Der Fortpflanzung eines Vampires sind keine altersbedingten Grenzen gesetzt. Sie tun es (je nach Quelle) durch das Blutsaugen beim Vampirbiss oder Blutaustausch. Eine biologische Grenze für diesen Vorgang existiert nicht. Insofern bleiben Vampire von Erb- und Alterskrankheiten verschont. Aber warum altern sie nicht?


 

Die menschlichen Zellen können sich im Laufe des Lebens nur etwa 50x teilen. Mit der Zeit verschleißen die Zellen. Als Nebenprodukt des Stoffwechsels entstehen schädigende Substanzen (freie Radikale), welche die Zellen im Erbgut angreifen. Erschwerend kommen schädigende Einflüsse von außen hinzu (zum Beispiel Sonnenlicht – aber dazu kommen wir noch), welche die Zellteilung schädigen. Irgendwann funktioniert der ganze Organismus nicht mehr. Der Mensch stirbt. Andere Wissenschaftler gehen davon aus, dass Tod und Altern sozusagen in den Genen des Menschen vorprogrammiert ist.

Vampire verschiedenen Alters

Mumifizierte Zellen?!

Vampire sind jedoch Untote. Sie stecken zwischen dem Leben und dem Tod fest. Es ist, als hätte jemand kurz nach dem Ableben auf eine Stop-Taste gedrückt. Eine Zellteilung findet ab dem Moment der Verwandlung nicht mehr statt. Denn das würde Leben bedeuten. Würde die Zelle zerfallen, wären sie jedoch ganz normale Tote. Im Grunde genommen handelt es sich bei Vampiren also um dauerhaft konservierte Wesen, deren Zellzusammensetzung sogar über Jahrhunderte hinweg weitgehend gleich bleibt. Natürlich sind sie gewissen Verwitterungsprozessen ausgesetzt. Und um diese aufzuhalten, benötigen sie Blut. Sonst würde der Vampir im Laufe der Zeit eher einem verschrumpelten Apfel, als einem sinnlichen Verführer gleichen. Ganz vereinfacht kann man sagen, dass das Blut eine konservierende Wirkung auf Vampire hat. Wie Ethanol bei Präparaten. Auch wenn dieser Vergleich stark hinkt. (Schließlich werden Vampire nicht in Blut eingelegt.)


 

Wie bereits an anderer Stelle geklärt ist die chemisch-biologische Wirkungsweise der Blutaufnahme bei Vampiren bis heute nicht vollständig geklärt. Allerdings spricht vieles dafür, dass die untotes Leben spendende Kraft des Blutes, für Vampire eine metaphysische Ursache hat. (Vgl. dazu: Fragen Sie Dr. Kürbis Teil 33 – Können Vampire von schlechtem Blut sterben?).

Vampire und Sonnenbrand

Einige Eigenschaften der Zellen bleiben jedoch erhalten. Jeder der schon einmal einen Sonnenbrand hatte, weiß wie schädlich Sonnenlicht für die Hautzellen ist. Für Vampire gilt das im besonderem Maße, da die Zellen sich nach Zerstörung nicht wieder generieren können. Verbrannt ist verbrannt. Das ist dann halt der Nachteil, wenn man über keine Zellteilung verfügt.

Alter Vampir in seiner Gruft

Vampire und SonnenlichtVerbrannter Vampir

Fazit

Ist es das untote Vampirdasein oder das Trinken von Blut, das einen Vampir nicht sterben und nicht altern lässt? Es ist eine Mischung aus beidem. Durch ihre ungebremste Reproduktionsfähigkeit und den Stopp der Zellteilung bleiben Vampire verschont von Erbkrankheiten und Alterung. Dieser Zustand muss jedoch mit menschlichem Blut gut gepflegt werden, sonst bekommt die untote Pracht bald runzelige Falten.

Wenn Du als Nicht-Vampir also überlegst menschliches Blut zu trinken, um unsterblich zu werden und keine Falten zu bekommen: Vergiss es! Das bringt – außer Übelkeit – gar nichts.

Dein Dr. Kürbis

Selbst-zum-Vampir-werden

Du hast auch eine Frage an Dr. Kürbis? Dann schreibe eine Mail an: frage@halloween.de



 

Tags: , ,

Keine Kommentare »

Noch keine Kommentare

RSS-Feed für Kommentare zu diesem Beitrag.

Hinterlasse einen Kommentar