Halloween.de - Das Horror & Grusel Magazin für Halloween > Empfehlungen > Bücher > Ach wenns mich nur gruselte – Gänsehaut zum Lesen

Ach wenns mich nur gruselte – Gänsehaut zum Lesen

Ein Schaudern durchläuft den Körper. Die Haut zieht sich zusammen, die feinen Härchen richten sich auf. „Ach, wenn mir’s nur gruselte“ rief der unerschrockene Müllersohn in dem berühmten Märchen “Märchen von einem, der auszog, das Fürchten zu lernen!“. Denn auch er wollte das wohlige Schauern erfahren, dass andere genießen, wenn spätabends am Kamin Gruselgeschichten erzählt werden.

Die Hochzeit der klassischen Gruselliteratur begann mit der Herausbildung des gotischen Schauerromans und gelangte in der viktorianischen Epoche mit gruseligen Erzählungen von Autoren wie E.T.A. Hoffmann, H.G. Wells, Edgar Allan Poe, Nikolai Gogol, Rudyard Kipling zu ihrer wohl (qualitativ) höchsten Ausprägung.

Der dtv-Verlag hat in seinen Gänsehaut-Lesebüchern eine Auswahl von bekannten und nicht  ganz so bekannten klassischen Schauergeschichten zusammengestellt.

Ein kopfloser Reiter versetzt den Schulmeister eines kleinen Tales in Angst und Schrecken, ein verfluchter Kapitän muss angenagelt an den Mast seines Schiffes auf ewig die Weltmeere durchkreuzen, ein geheimnisvolles Puppenhaus erwacht jede Nacht zum Leben und scheint eine grausame Geschichte zu erzählen.

Unter den Geschichten finden sich also gute alte Bekannte, wie “Der kopflose Reiter“ von Washington Irving, “Ratten im Gemäuer“ von H.P. Lovecraft oder das anscheinend unvermeidliche “Untergang des Hauses Usher“ von Edgar Allan Poe. Jedoch auch eine Gespenstergeschichte von F. Scott Fitzgerald (“Ein kurzer Trip nach Hause“) oder Edith Wharton (“Die Glocke der Kammerzofe“). Das Ganze wird ergänzt durch märchenhafte Klassiker, wie Wilhelm Hauffs “Die Geschichte von dem Gespensterschiff“ und herrlich betuliche Texte, wie “Das Puppenhaus“ von M.R.James.

Für den belesenen Horror- und Gruselfreund mag die Auswahl wohl teilweise etwas zu bekannt und vorhersehbar sein. Viele der Geschichten stehen bereits mehrfach im Bücherschrank. Aber gerade durch seine kompakte Form können wir die Gänsehaut-Bücher als wohlige Reiseliteratur zu empfehlen. Für alle, die sich abends nach dem Strand oder nach der Ski-Abfahrt bei einem Glas Rotwein am Kamin oder auf dem Camping-Platz eine gute altmodische Gänsehaut über den Rücken laufen lassen wollen, ohne dass gleich ein kettensägenbewehrter Irrer mit Maske blutige Gehirnmasse  über die Wände verteilt.


 

 

Tags: , ,

Keine Kommentare »

Noch keine Kommentare

RSS-Feed für Kommentare zu diesem Beitrag.

Hinterlasse einen Kommentar