Bittere Pille – Gewinnspiel zum Film “Zombex”

0

Bei fast allen Zombie-Filmen liegt die Ursache für den Ausbruch der Epidemie im Dunkeln. Oft ist ein mysteriöser Virus unbekannter Herkunft oder irgendeine ominöse Strahlung für die schreckliche Seuche verantwortlich. Im Film “Zombex – Walking of the Dead” basiert die Untotenplage auf der Nebenwirkung eines Antidepressivums – was genauso absurd ist wie der Rest des Films. Wir verlosen 2 Blu-rays und 2 DVDs dieser wunderbar trashigen Hommage an den Zombiefilm der 70er.

Plakat "Zombex"Als Hurrikan Katrina im August 2005 über Louisiana fegt, hinterlässt er eine nie dagewesene Spur der Verwüstung mit tausenden Toten und Millionen Obdachlosen. Die Handlung des Films setzt ein paar Wochen nach diesen wahren Ereignissen ein und erzählt von der fiktiven Firma “Chandler Pharmaceutica”, die den Überlebenden über die schwere Zeit hinweg helfen möchte. Viele leiden an post-traumatischem Stress, weshalb die noble Firma überall ein hastig konzipiertes Anti-Depressivum mit dem vertrauensvollen Namen “Zombex” verteilt. Die Glückspille scheint anfangs wirklich zu helfen, doch nach einer Weile setzen die ersten Nebenwirkungen ein: Das Medikament verändert das Blut der Patienten, was in einer aggressiven Gier nach neuem, frischem Lebenssaft gipfelt. Bald bricht am Mississippi die Hölle los, ohne dass die Einwohner wirklich wissen, warum. Nur der Radiomoderator Aldous Huxtable erkennt den Zusammenhang zwischen dem Psychopharmakon und den Untoten. Als er einen Tipp bekommt, dass in Texas ein Gegenmittel existieren soll, bricht er sofort Richtung Lone Star State auf.
Auf dem Weg dahin gabelt er noch den abgehalfterten Musiker Charlie und zwei ehemalige Kampfamazonen auf, die es satt haben, für “Chandler Pharmaceutica” Zombies umzunieten. Zusammen ballern sie sich den Weg nach Süden frei…

Deine grünen Augen machen mich so sentimental…

Dass “Zombex – Walking of the Dead” kein ernstgemeinter Blockbuster à la “World War Z” ist, kann man sich bei einem derartigen Titel sicher denken. Dieser Streifen ist ein astreiner B-Film, bei dem die Zombies grüne Kontaktlinsen tragen und die einzigen zwei Frauen stets knapp bekleidet sind – und natürlich prompt eine völlig sinnlose Fummel-Szene hinlegen. Die etablierten Schauspieler Lew Temple (Deja Vu), David Christopher (The Sinner) und natürlich Mr. „Clockwork OrangeMalcolm McDowell sorgen allerdings stets dafür, dass die trashige Zombie-Action nicht zur albernen Amateur-Show verkommt. Vielmehr erkennt man in dem Zombiestreifen von Regisseur Jessy Dayton eine liebevolle Hommage an die Zeit, als die Zombies laufen lernten. Wie in den Frühwerken von Horror-Ikone George A. Romero ist der Film eine Allegorie auf gesellschaftliche Misstände – in diesem Fall die Skrupellosigkeit der Pharmaunternehmen. Zudem ist der allwissende Radiomoderator, der den Leuten die “Wahrheit da draußen” erzählt, seit jeher ein beliebtes Element in Zombiefilmen. Und nicht zuletzt liegt über dem ganzen Film ein verwaschener Filter, der dem Werk einen schmutzigen 70er Jahre Bahnhofskino-Look verleiht. Alles in allem ist “Zombex” tolles Futter für Freunde des etwas anderen Horrorfilms.



GEWINNSPIEL

Zum aktuellen Heimkinostart von „Zombex – Walking of the Dead“ verlosen wir jeweils 2×1 DVD und 2×1 Blu-ray des nicht ganz ernst gemeinten Horrorfilms! Beantworte dazu einfach die folgende Frage korrekt:

Was ist verantwortlich für die Zombie-Plage in „Die Nacht der lebenden Toten (1968)?

 

Das Gewinnspiel ist beendet, vielen Dank für Eure Teilnahme! Die richtige Antwort lautet natürlich “b) Eine Venus-Raumsonde”! Die Gewinner werden schriftlich von uns benachrichtigt, allen anderen drücken wir für das nächste Mal die Daumen!


 



 

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here