Blutiges Denkmal: Gewinnspiel zum Film „You can’t kill Stephen King“

0

Stephen King ist zweifellos der bekannteste Horror-Autor der Gegenwart. Seit Ende der 70er hat er mehr als 60 Bücher veröffentlicht, die wiederum von so berühmten Regie-Ikonen wie Stanley Kubrick, Brian De Palma, John Carpenter oder David Cronenberg verfilmt wurden. Damit hat der Mann aus Maine das Horror-Genre wie kein anderer geprägt. Nun haben sich gleich drei Nachwuchs-Regisseure zusammengetan, um ihrem Helden ein Denkmal zu setzen. Wir verlosen 4x den wunderbar trashigen Slasher “You can’t kill Stephen King”, der randvoll ist mit witzigen King-Anspielungen.

Sechs Freunde fahren über’s Wochenende in das schnarchige Kaff „Encomium“, irgendwo im beschaulichen Bundesstaat Maine. Hier steht nicht nur das Haus, das den Geschwistern Hilary und Monroe vererbt wurde, in diesem Nest soll angeblich auch der berühmte Schriftsteller Stephen King wohnen. Doch die Nachforschungen des durchgeknallten King-Fans Ronnie stoßen nur auf Ablehnung. Ob grantige Kellnerin oder gruseliger Bootsvermieter, alle reagieren einsilbig und möchten die Gruppe am liebsten so schnell wie möglich aus der Stadt haben. Doch in ihrem jugendlichen Übermut ignorieren die Jugendlichen jede Warnung (es ist doch immer das Gleiche) und machen lieber lautstark Party auf ihrem Schnellboot. Nur der schwarze Lamont darf erst einmal nicht mitfeiern, weil ihn das Los zum Auftanken des Autos getroffen hat. Das endet für ihn leider böse: an der Tankstelle wird ihm von einem Vermummten die Kehle durchgeschnitten und seine Leiche anschließend zerstückelt. Das ist ein echter Dämpfer für die Partystimmung der fünf anderen, die sofort entsetzt in ihr Haus flüchten.
Doch bevor sie sich in Ruhe überlegen können, was sie nun am besten tun sollen, schlägt der Mörder erneut zu. Und es soll nicht sein letztes Opfer bleiben. Bald dämmert dem Stephen King-Fan Ronnie, dass die Morde erstaunliche Ähnlichkeiten mit den Büchern seines Idols haben…

 

Das kenne ich doch von irgendwoher…

“You can’t kill Stephen King” ist ein waschechter Teenie-Slasher, der hemmungslos und augenzwinkernd sämtliche Klischees des Genres abfeiert. Die Mädels verfügen über eine ausgeprägte Stoffallergie, die Einheimischen von Encomium sind abweisend und schmierig, und bald kommt jeder Protagonist als grausamer Mörder in Frage. Dies alles ist gewürzt mit satten 75 Anspielungen auf den großen Horrormeister persönlich. Manche davon sind leicht auszumachen – ein Boot namens Christine, zwei gruselige Zwillinge an der Tankstelle – der Großteil ist allerdings sogar für den Hardcore-Fan schwer zu finden. Da kommt jeder Nerd so richtig auf seine Kosten, was “You can’t kill Stephen King” zu einem großartigen Partyfilm macht: Wer findet die meisten Referenzen? Aber auch ohne jemals ein Buch von Herrn King gelesen zu haben, hat man an dem makaberen Abzählreim seinen Spaß. Bikinis, Party und eingeschlagene Schädel sind halt allgemein verständlich.

 


Gewinnspiel

posterZum aktuellen Heimkinostart des blutigen Fanfilms verlosen wir 2x DVD und 2x Blu-ray von „You can’t kill Stephen King“! Beantworte dazu einfach die folgende Frage korrekt:

Welchen Namen gibt sich Stephen King’s Horrorclown Pennywise selbst?

Das Gewinnspiel ist beendet, vielen Dank für Eure Teilnahme! Die richtige Antwort lautet natürlich “b) Robert Gray”. Die Gewinner werden schriftlich von uns benachrichtigt, allen anderen drücken wir für das nächste Mal die Daumen!


Trailer


Vorheriger Artikel„How To Survive“: Überleben? Überkrass!
Nächster ArtikelSharknado – Der beste schlechteste Film aller Zeiten!

Hinterlasse eine Antwort

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

This site is protected by reCAPTCHA and the Google Privacy Policy and Terms of Service apply.