Brüste, Bier und Blutfontänen: Piranha 3D startet in den Kinos

0

Wenn ein Haufen bissiger Fische eine gigantische Party aufmischt, ist der Spaß schnell vorbei. Außer für den Zuschauer, denn was hier an pechschwarzem Humor aufgefahren wird, sucht wirklich seinesgleichen.

plakatEs ist Spring Break in Arizona und die Jugend strömt zum Lake Victoria, um sich in Bikini und Bermudashorts ordentlich die Kante zu geben. Sheriff Julie Forrester (sexy: Elisabeth Shue) und ihr Deputy Fallon (Kampfkoloss Ving Rhames) haben alle Hände voll zu tun, um die durchgeknallte Meute halbwegs unter Kontrolle zu halten. Doch dieses Jahr hat sich ein wirklich wilder Haufen angemeldet: ein Schwarm urzeitlicher Piranhas, der wegen eines Erdbebens aus einem unterirdischen See zur Nackedei-Parade gelangt. Und als wenn das nicht schon für genug Probleme sorgen würde, hockt Julies Sohn auch noch mit zwei scharfen Porno-Bunnies auf einer sinkenden Yacht. Das Buffet ist eröffnet!

Same Fish, Different Movie

Horrorfans wissen, dass bereits zwei Piranha-Teile von zwei namenhaften Regisseuren existieren. Bei Teil 1 aus dem Jahre 1978 hat Gremlins-Regisseur Joe Dante schon einmal mit einer Horde gefräßiger kleiner Monster üben können, Teil 2 von 1981 wurde von keinem geringeren als Mr. James „Avatar“ Cameron inszeniert. Außerdem entstand im Jahr 1995 ein TV-Remake namens „Die Rückkehr der Piranhas„. Und obwohl sich das Horrorkino immer noch in einem Remake-Wahn befindet, ist „Piranha 3D“ von Regisseur Alexandre Aja (The Hills Have Eyes) alles andere als nur ein liebloser Aufguss in der dritten Dimension. Lediglich die Ausgangssituation – Fische fressen Menschen – ist gleich, der Rest ist brandneu und heftiger als je zuvor. Tatsächlich haben sich die Effektspezialisten so massiv ausgetobt, dass Dich in diesem Film die krassesten Kills der Filmgeschichte erwarten. Zum Beispiel Leute, die in der Mitte auseinanderreißen, während man sie aus dem Wasser trägt. Und sowas gehört noch zu den harmlosen Sachen. Diese grotesken Gewaltorgien werden nun mit Wet-T-Shirt Contests (in 3D!!!) und weiteren, vollkommen sinnlosen Schmuddeleinlagen zu einem wahnwitzigen Cocktail für große Jungs zusammen gerührt. Das ist ganz großes Kino! In Zukunft wird wohl kein Männerabend mehr ohne diesen Film auskommen.

bunniesrettungwasserleiche


Filmfans können sich außerdem über ein paar ausgelassene Gastauftritte freuen. Richard Dreyfuss spielt exakt seine Rolle aus „Der weiße Hai“ nach und Christopher Lloyd gibt den durchgeknallten Wissenschaftler, den er schon als Doc Brown in „Zurück in die Zukunft“ so eindrucksvoll spielte. Außerdem ist „Hostel“ Regisseur Eli Roth wieder einmal als Schauspieler zu sehen. Man merkt diesem Film einfach an, wie viel Spaß die Crew beim Dreh hatte.
Und wenn James Cameron tobt, weil dieser Film den guten Ruf von 3D besudelt, dann rufen wir ihm zu: „Geh mit Deinen Schlümpfen spielen, Jimmi, wir machen uns noch ´n Bier auf!“

Offizielle Website

Vorheriger ArtikelEin gebildeter Geist: Dr. Kürbis beantwortet ab heute Deine Fragen!
Nächster ArtikelHalloween Geschichte und Ursprung

Hinterlasse eine Antwort

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

This site is protected by reCAPTCHA and the Google Privacy Policy and Terms of Service apply.