Halloween.de - Das Horror & Grusel Magazin für Halloween > Geschichte & Hintergrund > Fragen Sie Dr. Kürbis! > Woran erkennt ein Killer sein Final Girl? – Fragen Sie Dr. Kürbis

Woran erkennt ein Killer sein Final Girl? – Fragen Sie Dr. Kürbis

Die Frage:

Lieber Kürbiskönig,

Slasher-Filme der alten Schule folgen ungeschrieben Regeln:

  • Am Ende kämpft der Killer gegen das Final Girl und wird von ihr getötet.
  • Aber woran erkennt der Killer das Final Girl und was passiert, wenn er es aus Versehen zu früh tötet?
  • Oder wenn es zwei jungfräuliche Kandidatinnen im Ferienlager gibt?
  • Und warum gibt es in Horrorfilmen keine Final Boys?

Vielen Dank
Deine Clara


Die Antwort:

Dr-Kuerbis-2
Liebe Clara,

Das sind viele Fragen. Wie Du bereits richtig erkannt hast, funktioniert der Arbeitsalltag eines klassischen Horror-Killers nach ungeschriebenen, aber strengen Regeln. Sich paarende Teenager und lustig dicke Kiffer sind die ersten Opfer. Der Kapitän der Football-Mannschaft kommt etwas später dran. Eine besondere Sorgfalt ist dabei auf die geschickte Auswahl des Endgegners zu legen. Dabei handelt es sich im allgemeinen um eine gutaussehende junge Dame mit einwandfreiem Lebenswandel. Was bedeutet: gelebte Freundlichkeit und Hilfsbereitschaft, sowie kein Sex, keine Drogen und früh schlafen gehen.

Überleben durch vorbildliches Verhalten?

Nun könnte man mutmaßen, das dieses vorbildliche Verhalten automatisch dazu führt, dass das Final Girl, die letzte Überlebende ist. Also nicht der Killer sich das Final Girl aussucht, sondern das Handeln des Final Girls automatisch dazu führt, dass sie nicht getötet wird. Das ist natürlich höchst unwahrscheinlich, da ein Final Girl sich vor allem dadurch auszeichnet, dass sie Sachen unterlässt. Das sie Dinge nicht tut. Sie handelt also nicht.

Daraus könnte man schließen, dass das Final Girl so lange überlebt, weil es sich mit traumwandlerischer Sicherheit immer dort aufhält, wo der Killer gerade nicht zuschlägt. Dass der Killer sie bis zum Schluss einfach übersieht. Das ist jedoch ebenso schwer zu glauben, da das Final Girl zwar in gewisser Hinsicht ein Außenseiter ist, jedoch ein integrierte Außenseiter – das Bindeglied zwischen allen Gruppenmitgliedern. Sie ist bei allen Aktionen dabei, geht jedoch nicht nackig baden und dafür aber früh ins Bett. Also sollte es dem maskiertem Killer eigentlich ein Leichtes sein, einen mit einem gesunden Schlaf gesegneten Teenager im Bett zu zerteilen. Das tut er ja auch sonst reichhaltig. Er schaut in jeden Schrank und hinter jeden Baum. Daraus folgt, der Killer hebt sich also ganz bewusst die entsprechende Person bis zum Schluss auf. Das lässt auf eine ausführliche Vorbereitung mit der Opfergruppe schließen.

Final Girl  Screenshot from Behind the mask7Final Girl  Screenshot from Behind the mask6Final Girl  Screenshot from Behind the mask5

Final Girl  Screenshot from Behind the mask4Final Girl  Screenshot from Behind the mask 3Einen guten Einblick in die Arbeit eines Killers bietet der Dokumentar-Film “Behind the Mask – The Rise of Leslie Vernon“. Darin begleitet ein Kamera-Team den ambitionierten Nachwuchs-Mörder Leslie Vernon bei den Vorbereitung für seinen ersten großen Auftritt. Vernon bestätigt, wie wichtig die Auswahl des Final Girls für den gelungenen Auftritt eines Slashers ist. Schon Monate im Vorfeld werden verschiedene Kandidaten ins Auge gefasst und getestet. Enorm wichtig sei neben der Jungfräulichkeit des gewünschten Survivor Girls das sozial Umfeld. Diese müsse eine gute Mischung aus verschiedenen Typen darstellen. Ein paar testosterongesteuerte Sportler, ein paar Kiffer, um den Bodycount nach oben zu treiben, ein paar attraktive Freundinnen mit herausragenden sekundären Geschlechtsmerkmalen. Auf die Frage, woher er denn wisse, welches Mädchen noch Jungfrau sei, zuckt er nur mit den Acheln und antwortet: „Wie findet eine Taube ihren Schlag? Ich weiß es einfach“

Die Bestimmung des Final Girls erfolgt also durch einen sorgfältige vorhergehende Recherche. Aber wieso ist das Final Girl so wichtig?

Das Überleben des Final-Girls ist die ultiamtive Rache des Killers an der Gesellschaft

Der Tod des Killers durch das Final-Girl ist die abschließende und krönende Rache des Killers an der Gesellschaft und ihren Normen, die ihn zum Ausgestoßenen gemacht haben. Denn das Final Girl kann nur überleben, indem es selbst zum brutalen Killer wird – zum Spiegelbild dessen, was sie bekämpft. Seine eigene Moral und Handlungsmuster bietet ihm keine Handlungsoptionen. Und so zwingt der Killer das Final Girl, so zu werden wie er selbst. Am Ende überlebt es zwar, wird jedoch nie wieder dieselbe sein. Starke psychische Narben und ein Leben in psychologischer Behandlung sind die Folge. Die lebensfrohen Opfer finden einen schnellen Tod – das Final-Girl leidet ein Leben lang. Wohin ein solches Leben am Ende führen kann, zeigt das Ende des wohl berühmtesten Final Girls, Jamie Lee Curtis alias Laurie Strode, welche zerrüttet in einer Nervenheilanstalt endet (siehe “Halloween – Resurrection”). Umso tragischer ist das Opfer, welches das Final Girl bringt, da es letztendlich vergeblich ist und der Killer spätestens zu Beginn des nächsten Filmes wieder aufersteht.

Curtis

Was passiert, wenn es zwei Jungfrauen im Camp gibt?

final-girl4Von solch einem unglaublichen Vorfall ist bis jetzt noch nicht berichtet worden. Das liegt vermutlich daran, dass die Slasher-Filme, wie bereits erwähnt, im Ablauf stark ritualisiert sind. Ähnlich wie in Märchen gibt es eine stetige Wiederholung von Szenen und Handlungsabläufen. So werden die Slasher-Filme gerne auch als moderne Variation der sogenannten Warn-und Schreckmärchen, wie zum Beispiel “Rotkäppchen” oder “Der Wolf und die sieben Geißlein”, bezeichnet.

Würden sich trotz sorgfältiger Vorbereitung seitens des Killers zwei moralisch integere Damen im Feriencamp befinden, würde das nicht bedeuten, dass beide bis zum Schluss überleben. Schließlich ist es wichtig, dass am Ende nur ein Girl übrig bleibt, um die vermeintlichen Gegensätze zwischen dem Final Girl und den anderen Camp-Insassen deutlich herauszustellen. Gäbe es zwei potentielle Final Girls, würde der Killer eines davon bereits in der Mitte des Gemetzels, quasi heimlich und unbemerkt, mit seiner Machete zweiteilen, noch bevor die Dame empört darauf verweisen könnte, nie einem Mann ihre Brüste gezeigt zu haben. Das ist dann Pech – oder Glück, je nach Betrachtungsweise.

Warum gibt es eigentlich keine Final-Boys in Slasher-Filmen?

Final Boys wird es geben, wenn es Slasherinnen geben wird. Also, meine Damen – Ihr Berufsberatungszentrum berät Sie gern!

Dein Dr. Kürbis


Du hast auch eine Frage an Dr. Kürbis? Dann schreibe eine Mail an: frage@halloween.de


1 Kommentar »

  1. ….eine Slasherin wäre Angela Baker. Nur so by the way. Die wäre Finalgirl (und zwar ein unbeflecktes) und Finalboy in einem. Je nach dem wie man’s sehen will….

    Comment von Jack’o'Lantern — 5. März 2014 @ 18:20

RSS-Feed für Kommentare zu diesem Beitrag.

Hinterlasse einen Kommentar