Halloween.de - Das Horror & Grusel Magazin für Halloween > Verkleidung > Halloween Kostüm-Trends > Der Trendreporter > Halloween Trend 2014: Blutige Special Effects

Halloween Trend 2014: Blutige Special Effects

Liebe Sichtbare,

hier bin ich wieder: Euer unsichtbarer Trendreporter. Leider diesmal mit einem sehr ernsten Thema.

Für viele ganz überraschend steht Ende Oktober wieder Halloween vor der Tür. Keine Zeit sich so kurzfristig noch ein aufwändiges und originelles Kostüm zu überlegen, geschweige denn umzusetzen. Schnell etwas Kunstblut ins Gesicht und auf zur Halloween-Party.

DAS sind natürlich die Leute, die mich eigentlich NICHT interessieren. Andererseits ist der Anblick von ungeschickt mit Blut beschmierten Partygängern oft so mitleidserregend, dass diesen Leuten geholfen werden MUSS. Wenn sie schon keine Lust (?) oder Zeit für eine richtige Verkleidung haben, dann sollte doch der Kunstblut-Effekt wenigstens bitteschön beeindruckend aussehen. Oder wenigstens blutig.


Maximaler Effekt bei minimaler Anwendung

Nun gibt es ja hier auf Halloween.de bereits ein Tutorial darüber, was man mit den unterschiedlichsten Kunstblutsorten so alles anfangen kann. Aber jetzt kommt es für Verkleidungsfaule und auch für Freunde von realistischen schockierenden Special FX Wunden noch besser. Der erfolgreiche oskarprämierte Make-up-Artist Christien Tinsley hat eine Reihe von Horror Effects Wunden für den Hausgebrauch entwickelt. Inhaltlich bietet die Reihe zwar nicht viel Neues – selbstverständlich gibt es die üblichen und erforderlichen Schusswunden, Löcher im Kopf, grob genähte NarbenVampirbisse und ähnliches. Beeindruckend und neu ist jedoch das Verfahren. Dafür benötigt man nämlich folgende Zutaten und Fähigkeiten: KEINE. Nun ja fast keine.

Halloween Make-up Effekte (4)Halloween Make-up Effekte (1)Halloween Make-up Effekte (5)

Die Applikationen werden einfach mittels eines Transferverfahrens mit etwas Wasser auf die Haut geklebt. Ähnlich, wie bei Kaugummiklebebildern. Durch diese Technik hat Tinsley die Möglichkeit, die Übergänge hauchdünn auslaufen zu lassen, so dass der eigene Hautton durchschimmert und sich die Wunde somit dem Haut-Teint des Trägers anpasst. Dadurch sehen viele der Wunden täuschend echt aus, da auf den ersten Blick keine Übergänge zu sehen sind. Ein Nachschminken ist also nicht notwendig.

Für die Entwicklung dieses Transfer-Verfahrens erhielt Tinsley 2008 sogar den Oskar für technische Verdienste.

Halloween Make-up Effekte (2)Halloween Make-up Effekte (3)Halloween Make-up Effekte (6)

Wenn man dann noch mit dem geliebten Kunstblut den Effekt ergänzt, werden auf dem Weg zur Party die Leute an der Bushaltestelle garantiert den Notarzt rufen. Einziger Nachteil ist, dass man das Produkt nur einmal benutzen kann.

Neben den bereits erwähnten klassischen Motiven gibt es auch ausgefallene Motive, wie aus der Wange kriechende Würmer, aufgerissene Wangen und eines meiner persönlichen Highlights: die Schlauchbootlippen.

Leider gibt es noch keine Videoanleitungen in deutscher Sprache. Aber in den englischsprachigen, von Tinsley FX produzierten Filmen kann man sehr gut sehen, wie die Applikationen funktionieren.


Also, ab sofort möchte ich niemanden mehr auf der Halloween-Tanzfläche mit nur etwas Blut an den Wangen sehen. Sonst stelle ich der- oder demjenigen persönlich ein Bein!

Allen anderen: Bis zum nächsten mal.

Hochachtungsvoll,
Der Unsichtbare!


 

Tags: , , , ,

Keine Kommentare »

Hier gibt es noch keine Kommentare - schreib doch den ersten!

RSS-Feed für Kommentare zu diesem Beitrag.

Schreib einen Kommentar