Unangenehmes Erwachen: Open Grave

0

Es gibt Filme, die sind gar keine. Sondern so etwas Computerspiele, in denen man nicht mitspielen darf. Open Grave“ ist so ein passives Computerspiel. Ein Mann erwacht mitten im Wald in einem Loch voller Leichen. Eine unbekannte Frau wirft ihm ein Seil zu. Unbekannt? Vielleicht. Denn der Mann hat sein Gedächtnis verloren und weiß weder wer er ist, noch wie er in das Loch der Verwesung gelangte. In einem nicht weit entfernten Haus im Wald trifft er auf andere verwirrte Gedächtnislose.

Open_Grave_Szenenbilder_04Die Spiel-Ausgangssituation ist geklärt. Es geht los. Aufgabe: Finde heraus, wer Du bist und was es mit dem Haus und den Leichen in der Grube auf sich hat. Dafür sind rund um das Haus lauter kleine Sachen zu entdecken, die man nun ablaufen muss. Als da wären: verlassenes Camp mit geheimnisvollen Arrestzellen, an Bäume gebundene Leichen, ein verschlossener Dachboden, ein Kalender mit einer eingekreisten 18 (Das ist in zwei Tagen! Was passiert in zwei Tagen?), versteckte Autos mit halbleerem Tank, ein verlassenes Lazarett mit einem verängstigten Jungen (der Deinen Namen kennt, aber nicht mit Dir reden will) und nicht zuletzt ein Labor im Keller mit praktischerweise herumliegendem Filmtagebuch.

Damit das Rätselraten nicht ganz so einfach wird, bedroht sich die frisch erwachte Gruppe natürlich die ganze Zeit mit Knarren und schreit begleitend: „Ich trau Dir nicht“ und „Und ich traue Dir noch viel weniger!“ anstatt sich mal gemeinsam an den Tisch zu setzen und zusammen nachzudenken.

Open_Grave_Szenenbilder_02 Open_Grave_Szenenbilder_01Open_Grave_Szenenbilder_05

ABER WENN…

Klingt irgendwie wie ein doofer Film, oder? Ja … ABER wenn man sich auf all das einlässt, sich zurücklehnt und die Computerspieldramaturgie akzeptiert, sieht man nämlich einen sehr spannenden (!) und nicht unintelligenten Film, der es sogar schafft, all die Rätsel-Teile am Ende zu einem schlüssigen und überzeugenden Ganzen zusammenzuführen. Und nicht nur das. Das Ende ist sogar dramatisch ergreifend. Zwischendurch und vor allem dem Ende entgegen blitzen einige großartige filmische Momente auf, die einen die Pappcharaktere fast vergessen lassen.

“Open Grave“ ist kein drittklassiger Trash-Film, sondern ein intelligent konstruierter, sehr spannender und teilweise sogar origineller Gerne-Film. Vor allem einfach wirklich gute Unterhaltung. Und das ist viel mehr, als man von den meisten lieblosen Genreproduktionen sagen kann.  „Open Grave“ ist ab jetzt auf Blu-ray und DVD erhältlich!


Trailer


Verlosung

Wenn Du auch Lust auf 1,5 Stunden gute Unterhaltung im Leichenberg hast, nimm einfach an unserer Verlosung teil. Dafür musst Du folgende Aufgabe bewältigen:

Nenne noch (mindestens) einen weiteren Film, in dem ein scheinbar zusammengewürfelter Haufen Menschen an einem fremden Ort erwacht, ohne das sie wissen, wie sie dorthin gekommen sind, noch was sie dort sollen.

Open-Grave-Verlosung

Deine Antwort schickst Du uns bitte bis zum 10. Oktober 2014 als Kommentar, indem Du sie unten in das Textfeld schreibst! Schreibe unbedingt Deine E-Mail-Adresse, Deine Anschrift und Deinen vollständigen Namen mit dazu! Natürlich werden Deine persönlichen Daten nicht im Kommentarfeld veröffentlicht! Je nach Browser kann es aber sein, dass Du Deinen eigenen Kommentar auf der Seite sehen kannst – doch keine Sorge, niemand sonst bekommt Deine persönlichen Daten zu Gesicht!

Rechtliches: Eine Barauszahlung und/oder ein Umtausch des Gewinns sind nicht möglich. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen und selbstverständlich dürfen unsere Mitarbeiter nicht am Gewinnspiel teilnehmen. Alle eingehenden Daten werden ausschließlich für die Verwendung in Zusammenhang mit unserer Verlosung gespeichert und entsprechend den Regelungen des Datenschutzgesetzes vertraulich behandelt. Die Zustellung des Gewinns erfolgt auf dem Postweg ohne Gewähr. Eine einwandfreie Angabe Deiner Daten ist Voraussetzung für die korrekte Zustellung des Gewinns.

Open_Grave_Szenenbilder_03


HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here