Monster of Rock vs. Green Frankenstein & Sexmonster

0

Na? Drängelt der Partner oder die Eltern nerven, dass man doch mal wieder ins Theater gehen könnte? Etwas Kultur kann doch nicht schaden? Na, da können wir helfen und empfehlen Theaterperlen zur kulturellen Erbauung und Zerstreuung. Da freuen sich Mutti und Vati.


Monster of Rock

von und mit Sascha Gutzeit

“Monster of Rock“ ist ein Grusical von Alleinunterhalter Sascha Gutzeit, der u.a. jahrelang den Bob beim ???-Vollplaybacktheater darstellte. Und Alleinunterhalter meint in diesem Fall wirklich allein. “Monster of Rock“ dürfte das erste Musical sein, welches nur von einer Person bewältigt wird. Die Idee dazu kam Gutzeit angeblich als er mit Fieber im Bett lag und einen alten Film mit Boris Karloff als verrückten Wissenschaftler sah und dann grinsend dachte: „So etwas will ich auch machen!“ Insofern ist das Wort Musical auch vollkommen unangebracht, denn mit schlageresken Schmachtfetzen, wie “Cats“ oder “Mamma Mia“ hat “Monster of Rock“ nun wirklich gar nichts zu tun. Eher Rocky Horror Picture Show auf Speed und mit noch weniger Budget umgesetzt. Mit anderen Worten „Trash as Trash can be“, aber mit Liebe und Power!

Inhaltlich geht es darum, dass eine attraktive Reporterin in die Fänge eines verrückten Wissenschaftlers gerät und versehentlich mittels einer Fusionsmaschine mit einem Stein gekreuzt wird. Die Zuschauer dürfen dabei an mehreren Stellen des Stückes die Handlung mit bestimmen und können am Schluss sogar zwischen zwei verschiedenen Enden wählen.

Tourdaten:
6. Februar – Frankfurt/Main im Orange Peel
7. Februar – Leipzig im Neues Schauspiel Leipzig
9. Februar – Remscheid-Lennep im Rotationstheater
1. März – Krefeld in der Kulturrampe

Link:
www.sascha-gutzeit.de

Trailer:


Green Frankenstein & Sexmonster!

von Jörg Buttgereit

Ebenfalls jeweils zweimal zur Aufführung in den nächsten zwei Monaten kommt Jörg Buttgereits Hörtheaterspektakel „Green Frankenstein und Sexmonster!“. Hierbei fällt mitnichten ein Sexmonster über eine grüne Frankenstein-Kreatur her. Vielmehr handelt es sich hierbei um zwei separate, hintereinander aufgeführte Stücke, die in einer Art Live-Hörspiel-Theater-Performance aufgeführt werden. Das Stück basiert auf zwei von Buttgereit geschriebenen Hörspielen. In Green Frankenstein will sich ein wütendes Öko-Monster in Hiroshima an der Menschheit rächen und in Sexmonster lässt sich Adam den Riesenpenis seines toten Freundes transplantieren. Der gerät natürlich außer Kontrolle (der Riesenpenis). Für die Theateradaption lässt Buttgereit Schauspieler in einer Bahnhofskino-Kulisse die Stücke nachspielen. Das hört sich erst einmal seltsam an, sieht aber im Trailer sehr unterhaltsam aus und sorgte für begeisterte Kritiken.

Termine:
14. & 28. Januar – Theater Dortmund
12. & 26. Februar – Theater Dortmund

Link:
www.joergbuttgereit.com

Trailer:


Und? Wie hat es den Eltern gefallen?


Vorheriger ArtikelMonster im Weißen Haus
Nächster ArtikelKönnen Zombies erfrieren? – Fragen Sie Dr. Kürbis

Hinterlasse eine Antwort

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

This site is protected by reCAPTCHA and the Google Privacy Policy and Terms of Service apply.