Halloween.de - Das Horror & Grusel Magazin für Halloween > Verkleidung > Halloween Kostüme selber machen > Frankensteins Monster und seine Braut (für Eilige)

Frankensteins Monster und seine Braut (für Eilige)

Halloween-Verkleidung-Last-Minute-Frankensteins-4


Um sich anlässlich Halloween cool zu verkleiden, braucht es nicht immer gekaufte Masken oder ekelige Bluteffekte. Besonders für Kinder eignen sich auch sehr preiswerte und schnell gebastelte Masken und Kopfbedeckungen aus Papier. Wir zeigen Euch das anhand von zwei Beispielen, nämlich „Frankensteins Monster“ (geht schnell) und „Frankensteins Braut“ (dauert länger). Auf die nun folgende beschriebene Art und Weise kannst Du auch viele andere Hauben basteln, wie die blaue Hochfrisur von Marge Simpson oder die gelben Stachelköpfe ihrer Kinder, Lisa und Bart, schicke Rokoko-Frisuren aus rosa und weißer Pappe und vieles mehr.


Schwierigkeitsgrad: leicht



Material

  •   einen großen Bogen hellgrünen Karton DIN A2/A3
  •  einen großen Bogen schwarzen Karton DIN A2/A3
  • ein wenig weißes Papier
  • einen ganz normalen Bürotacker
  • Gummiband (es muss nicht das breite schwarze Band sein, das Du hier siehst. Das ganz billige weiße Band mit den orangenen Zacken geht auch)
  • einen Bleistift oder Buntstift
  • ein Maßband (notfalls reicht auch eine Schnur)
  • einen Lackstift weiß
  • einen Lackstift schwarz
  • einen Lackstift silber
  • eine Schere
  • ein Lineal
  • normalen Bastelkleber
  • einen Kajalstift

hw-inline-lang-mutanten-und-kreaturen-2



Frankensteins Monster

Miss Deinen Kopfumfang in der abgebildeten Höhe. Solltest Du kein biegsames Maßband haben, nimmst Du einfach einen Faden, markierst den Umfang mit Knoten und misst den Faden an einem Lineal ab. Ganz einfach, nicht wahr?


Übertrage dieses Maß dann mit dem Bleistift oder Buntstift auf die Pappe. Wenn die Maske nicht allzu hoch sein soll, nimm die breite Seite des Kartons dazu. Nur bei richtig hohen Frisuren nimmst Du die schmale Seite. Sollte die Kartonbreite nicht ganz ausreichen (falls Karton zu klein oder Kopf zu groß), um Deinen Kopf einmal zu umspannen – macht nichts! In so einem Fall klebst Du einfach zwei Bögen Karton aneinander!


Schneide den Karton in der Breite Deines Kopfumfangs ab. Die spätere Höhe von Deinem Kopfschmuck kannst Du nachher noch bestimmen. Lege den Karton einmal mit den Ecken aufeinander und mach eine kleine Markierung mit einem Stift oder der Schere, um die Mitte zu bezeichnen. Um diese Markierung schneidest Du nun ein Fenster für deine Augen und die Stirn. Es sollte so 15-20 cm breit und ungefähr 7 cm hoch sein. Die Ecken dieses Ausschnitts sollten schön rund geschnitten werden. Lege Dir den Karton einfach ein paar Mal an, um die beste Größe für Dich herauszufinden.


Hinten kannst Du den Bogen dann einfach zusammentackern.


Schneide aus dem schwarzen Karton nun die zackige Stachelfrisur von Frankensteins Monster aus. Vorher misst Du am besten den Umfang Deines Kopfes nochmal auf der Pappe ab und zeichnest die Zacken vor. Am Haaransatz sehen übrigens kleine Dreiecke echter aus.


Nachdem Du die schwarzen Haare schön gerade auf den grünen Karton geklebt hast, kannst Du Deinem Monsterkopf die ganz persönliche Narbe, äh… Note geben. Zeichne mit den Lackstiften ganz nach Belieben dicke, comicartige Klammern und Narben auf die grüne Pappe. Wenn Du die Kante des Kartons als Narbe gestaltest, wird der Übergang später noch echter aussehen.


Wenn alles gut getrocknet ist, nimmst Du zwei kurze Streifen des Gummibands (ca. 8-10 cm) und tackerst von beiden Bändern je ein Ende an die Maske (beide auf der gleichen Seite). Tackere jede Seite ruhig mehrfach, damit sich der Zug verteilt. Wenn Du beide Gummibänder an einer Seite befestigt hast, setze Dir die Haube auf und ertaste, wie straff Du die andere Seite anziehen musst. Der Kopfschmuck sollte mit gutem Druck, aber nicht unbequem, auf Deinem Kopf sitzen.
Tipp: Dabei lässt Du Dir am besten helfen.


Du kannst Deiner Kreatur auch noch schöne Ohren verpassen! Zeichne sie einfach vor und gestalte Sie mit den Lackstiften. Achte darauf, dass Du am geplanten Ohr eine Lasche zum Ankleben an die Maske mit ausschneidest.


Klebe beide Ohren – oder auch nur eins – seitlich an Deine Monsterstirn. Durch Biegen des Kartons kannst Du nach dem Trocknen des Klebers bestimmen, wie sehr die Ohren abstehen.


So sieht das fertig gebastelte Monster aus – Du hast eine echte „Kreatur“ erschaffen! Herzlichen Glückwunsch!! Und schon kannst damit auf eine Halloween-Party gehen. Nun kannst Du mit etwas Schminke noch eins drauflegen.


Damit Dein Monster die typische Schmoll-Lippe bekommt, vergrößerst Du, falls gewünscht, von Deinen Mundwinkeln ausgehend, Deine Unterlippe mehr oder weniger stark mit dem Kajalstift.


Drumherum malst Du Dein Gesicht nun Grün an. Besonders schön ist es, wenn die Schminke farblich zum Karton passt. Das wird zwar oft nicht gehen – macht aber nichts! Schließlich ist ja auch Frankensteins Monster aus unterschiedlichen Teilen zusammengesetzt. Die Stirn und alle Stellen, die unter dem Karton sind, sparst Du Dir natürlich beim Schminken. Wenn Du magst, kannst Du dir den Verlauf des Kopfteils mit dem Kajalstift dünn anzeichnen.


Jetzt malst Du die Unterlippe noch lila aus.


Fertig ist die lustige Fratze von Frankensteins Monster im Comic-Style! Das kostet alles in allem keine 5 Euro (wenn man die Stifte nicht mitzählt, die ja ohnehin viel länger halten), ca. eine halbe Stunde Zeit und ist darüber hinaus auch noch ein originelles Kostüm, welches auch für Kinderpartys super geeignet ist.



Frankensteins Braut

Miss Deinen Kopfumfang in der abgebildeten Höhe. Wenn Du kein biegsames Maßband hast, nimmst Du einfach einen Faden, markierst den Umfang mit Knoten und misst den Faden an einem Lineal ab. Ganz einfach, nicht wahr?


Übertrage dieses Maß dann mit dem Bleistift oder Buntstift auf die Pappe. Um eine so hohe Frisur zu machen wie die von Frankensteins Braut (oder Marge oder eine hohe Rokoko-Frisur) musst Du dieses Maß an die schmale Seite des Kartons anlegen – es kann dann sein, dass die Kartonbreite nicht ganz ausreicht, um Deinen Kopf einmal zu umspannen. Das macht aber nichts, in so einem Fall klebst Du einfach zwei Bögen Karton aneinander!


Schneide den Karton in der Breite Deines Kopfumfangs ab. Die spätere Höhe Deines Kopfschmucks kannst Du nachher bestimmen. Lege den Karton einmal mit den Ecken aufeinander und mache eine kleine Markierung mit einem Stift oder der Schere, um die Mitte zu kennzeichnen. Um diese Markierung schneidest Du nun ein Fenster für Deine Augen und die Stirn. Es sollte ca. 15-20 cm breit und ungefähr 7 cm hoch sein. Bei Karton-Frisuren kann das ein fast runder Bogenausschnitt sein. Lege Dir den Karton einfach ein paar Mal an, um die beste Größe für Dich herauszufinden.


Schneide nun die obere Kante Deiner neuen Frisur passend zu ihrem Stil aus – und in diesem Fall in regelmäßige Wellen, weil Frankensteins Braut eine wellige Lockenfrisur hat. Achte darauf, daß die äußeren Ecken der Oberkante auf jeden Fall abgerundet sind, damit die Frisur keine hässlichen rechten Winkel vom Karton hat.


Damit steht schonmal die Grundfrisur.


Frankensteins Braut hat zwei auffällige weiße Strähnen auf der Stirn – bastele diese aus einem normalen Blatt weißen Papiers, indem Du das Papier längs zweimal faltest. Dann kannst du mit einer Wellenlinie die Locken der Strähne anzeichnen. Die Linie sollte so verlaufen, dass eine Seite der Strähne später schmaler ist als die andere – also ungefähr diagonal über das Papier.


Schneide das vierfach liegende Papier dann entlang der Linie zurecht. Das breite Ende rundest Du nach oben etwas ab und schneidest leichte Spitzen, welche die Haare imitieren sollen.


Klebe dann die weißen Strähnen mit einfachem Klebestift auf die schwarze Pappe, und zwar so, dass die Strähnen vom Haaransatz der schwarzen Pappe radial verlaufen – die Spitzen zeigen also auf Deine Nasenspitze und die breiteren Enden der Strähnen zeigen zu den Ecken der Pappfrisur hin. Damit es schön symmetrisch wird, drehst Du eine Papiersträhne um.


Verziere nun mit weißem Lackstift Deine Brautfrisur! Zeichne dabei die Wellenlinien der Haare mit vielen Strichen nach und gestalte so die wellige Lockenfrisur von Frankensteins Gefährtin. Arbeite die aufgeklebten weißen Papiersträhnen mit weißen Strichen in diese Wellen ein – fertig!


Wenn alles gut getrocknet ist, nimmst Du zwei kurze Streifen von dem Gummiband (ca. 8-10 cm) und tackerst von beiden Bändern je ein Ende an die Maske (beide auf der gleichen Seite). Tackere jede Seite ruhig mehrfach, damit sich der Zug verteilt. Wenn Du beide Gummibänder an einer Seite befestigt hast, setze Dir die Haube auf und ertaste, wie straff Du die andere Seite anziehen musst. Der Kopfschmuck sollte mit gutem Druck, aber nicht unbequem auf Deinem Kopf sitzen. Tipp: Dabei lässt Du Dir am besten helfen.


Du kannst Deiner Kreatur noch schöne Ohren verpassen – zeichne sie einfach vor und gestalte Sie mit den Lackstiften. Achte darauf, dass Du eine Lasche zum Ankleben mit ausschneidest.


Klebe die beiden Ohren seitlich an Deine Monsterstirn. Durch biegen des Kartons kannst du nach dem Trocknen des Klebers bestimmen, wie sehr die Ohren abstehen.


Wenn Du möchtest, verpasst Du Deiner Kreatur noch eine grässliche Hautfarbe, die zu Deinem Bräutigam passt. Schminke dazu Dein ganzes Gesicht giftig grün.


Umrande Deine Lippen sehr großzügig mit schwarzem Kajal oder Lipliner und male dann den Rest Deiner Haut zu der Linie hin noch grün aus.


Mit einem schönen Pink gibst Du Frankensteins Braut den letzten Touch.


Halloween-Verkleidung-Last-Minute-Frankensteins-3




11 Kommentare »

  1. naja, wenn man nicht genug geld hat…

    Comment von lol — 29. Oktober 2008 @ 16:16

  2. naja das ganze bastelzeug kostet ja auch ein bisschen geld!
    und die schminke muss man erst mal finden…
    trotzdem ist das eine gute idee! :)

    Comment von Spooky Bee — 31. Oktober 2008 @ 12:41

  3. Ihr beide seht echt richtig gut aus! Ist zwar irgendwie bescheuert, aber doch wieder cool!

    Comment von bettina — 31. Oktober 2008 @ 15:39

  4. super idee so’ ne bastelbeschreibung!! ich und meine freundin wollen zu halloween auch als frankenstein & frankensteinbraut gehen! wir wussten erst nicht wie wir das anstellen sollten, aber dank dieser webseite haben wir das perfekte halloween kostüm! :) DANKE!

    Comment von Lui — 20. September 2009 @ 14:51

  5. Krasse Idee ich würde aber lieber als Zombie oder Vampir gehen.

    Comment von Alice — 18. Oktober 2009 @ 19:40

  6. Hey!
    Ich finde auch, dass die Anleitung super ist…nur wird mir nicht klar, wir ihr den Karton verklebt oder vertackert?

    Comment von Brigitte — 9. Mai 2010 @ 21:57

  7. Hallo Brigitte! Naja, ganz einfach: Wir schieben die beiden Enden übereinander und ähm… tackern sie dann halt zusammen. Dazu langt ein einfacher Bürotacker, wie er oben auf dem Bild mit den benötigten Materialien zu sehen ist. Natürlich kannst Du das auch kleben: Die Ränder mit Kleber einstreichen und anschließend aufeinander pressen. Trocknen lassen und fertig! Ich hoffe, das konnte Dir helfen! Dein Kürbiskönig

    Comment von Der Kürbiskönig — 11. Mai 2010 @ 11:17

  8. Hey danke schonmal für die Antwort! Ich habe noch eine Frage. Ich bin gerade bei Schritt 16. Ich frage mich nun, wie die Karton-Frisur halten kann, es muss ja ein Widerstand da sein, damit sie nicht herunter rutscht!? Schließlich zieht man die Frisur später mit dem Gummiband noch weiter herunter. Bei der Frau auf dem Foto sieht es so aus, als ob die Frisur auf einem Haarzopf halten würde. Leider gäbe meine Haarlänge das nicht her…
    Grüße!

    Comment von Brigitte — 13. Mai 2010 @ 18:53

  9. Hallo Brigitte! Bevor Du den Karton zurecht scheidest, misst Du am Besten deinen Kopfumfang mit einem Maßband und überträgst die Länge dann auf den Karton. Damit ist gesichert, dass die Karton-Frisur beim aufsetzen eng anliegt und hält. Dafür benötigst Du auch kein Gummiband, da die Größe ja perfekt auf deinen Kopf abgestimmt ist. Du wirst sehen, dass hält. Zumal der Karton am Hinterkopf ziemlich weit noch unten reicht und so alles abstützt. Das ist als wenn man sich eine Pappröhre auf den Kopf stülpt. Die kann dann auch 1m hoch sein und hält immer noch. Falls dir das aber zu unsicher ist, kannst Du auch die Pappohren weglassen und stattdessen an den Seiten Öffnungen für deine Ohren freischneiden (Achtung! Vorher abmessen, wo Du freischneiden musst!). So kannst Du ganz sicher sein, dass die Maske nicht rutscht, sondern von deinen Ohren gehalten wird. Aber eigentlich sollte das nicht nötig sein. Ich hoffe, dass hilft dir und wünsche dir noch viel Spaß beim basteln. Dein Kürbiskönig

    Comment von Der Kürbiskönig — 14. Mai 2010 @ 11:20

  10. hahahah das isch so geil mercii für de tipp

    Comment von joyy — 31. Oktober 2010 @ 14:18

  11. [...] Last-Minute-Anleitung Frankenstein [...]

    Pingback von Ideen und Anleitungen für Halloween-Kostüme / Verkleidungen | Kostenlose-Schnittmuster.de — 30. September 2012 @ 22:37

RSS-Feed für Kommentare zu diesem Beitrag. TrackBack URL

Hinterlasse einen Kommentar