Halloween-Rezept: Friedhofskuchen

9

Bei jedem Bäckereibesuch das Gleiche: Brot, Brötchen, Streuselschnecken. Aber wenn man einen Zombiekuchen, einen Dracula-Muffin oder einen schlichten Friedhofskuchen bestellt, wird man mit verständnislosen Augen angestarrt. Halloween.de mit seinem Meisterkoch Le Maître de Massacre setzt sich schon seit langem dafür ein, dass die Diskriminierung der gruselaffinen Backwarenfreunde ein Ende hat. Heute zeigt er, dass sich die Vorliebe für ein schönes untotes Friedhofsambiente und Kuchengenuß nicht gegenseitig ausschließen. Heraus komtm der perfekte Halloween Kuchen!

Halloween Rezept Friedhof Kuchen Halloween Kuchen-Rezept ZombieHalloween Kuchen Rezept Grabstein



Zutaten

Halloween Rezept Kuchen ZutatenFür den Halloween  Kuchen benötigst Du folgende Zutaten:

  • 4 Eier
  • 250 g Margarine oder Butter
  • 200 g Zucker
  • 200 g Mehl
  • 30 g Speisestärke
  • 30 g Kakaopulver
  • 3 TL gestr. Backpulver
  • 1 Pck. Vanillezucker
  • 3 Fläschen Rum-Aroma
  • 1 Prise Salz
  • 1 Pck. Sahnesteif
  • 300 g Schokolade
  • 1 EL Öl (Speiseöl)
  • Marzipan
  • Mandelblättchen
  • Kakaopulver
  • Fett zum Einfetten der Backform
  • Mehl zum Formen der Marzipanfinger

Die Anleitung inkl. Einkaufsliste kannst Du hier downloaden.



Die Zubereitung

Halloween-Rezept-Friedhofskuchen-quadratisch-(2)Halloween-Rezept-Friedhofskuchen-quadratisch-(1)Halloween-Rezept-Friedhofskuchen-quadratisch-(5)Hacke oder rasple die Hälfte der Schokolade in nicht zu kleine Stücke und stelle sie beiseite. Trenne das Eiweiß vom Eigelb und schlage das Eiweiß mit einem Schneebesen steif.

Verrühre in einer Schüssel das Stück Butter mit dem Zucker und dem Vanillezucker. Gib noch etwas Salz hinzu. Rühre anschließend das Eigelb unter.

Halloween-Rezept-Friedhofskuchen-quadratisch-(6)Halloween-Rezept-Friedhofskuchen-quadratisch-(7)Halloween-Rezept-Friedhofskuchen-quadratisch-(8)

Wenn das geschehen ist, füge die Speisestärke, das Kakaopulver und 3 TL Backpulver bei. Alles einmal gut durchrühren und mit Rum-Aroma verfeinern.

Als letztes vorsichtig die gehackte Schokolade und das Eiweiß unterheben.

Halloween-Rezept-Friedhofskuchen-quadratisch-(10)Halloween-Rezept-Friedhofskuchen-quadratisch-(11)Halloween-Rezept-Friedhofskuchen-quadratisch-(12)

Für unser Vorhaben empfiehlt sich ein Backblech mit einem hohen Rand. Lege es mit Backpapier aus oder fette die Form ordentlich ein. Gib den Teig in die Backform und verteile ihn gleichmäßig. Lass ihn ca. 60 Minuten bei mittlerer Hitze backen. Nach dem Backen abkühlen lassen und in Stücke der gewünschten Größe schneiden.

Halloween-Rezept-Friedhofskuchen-quadratisch-(14)Halloween-Rezept-Friedhofskuchen-quadratisch-(17)Halloween-Rezept-Friedhofskuchen-quadratisch-(16)

Kommen wir nun zum spaßigsten Teil der Sache: Das Formen der Figuren. Dafür benutzt Du am besten Marzipanmasse. Da diese sehr klebrig ist, solltest Du die Arbeitsfläche mit etwas Mehl bestreuen.

Schneide und rolle das Marzipan in fingergroße Würste und schneide diese in (ebenfalls) fingerlange Teile. Modelliere mit Deinen Händen die charakteristische Form eines Fingers. Gestalte mit der Rückseite eines Messers kleine Falten und die Struktur der Fingerknöchel. Drücke an der Spitze mit der Messerspitze das Nagelbett in den Finger und setze vorsichtig ein Mandelblättchen als Fingernagel ein.

Halloween-Rezept-Friedhofskuchen-quadratisch-(18)Halloween-Rezept-Friedhofskuchen-quadratisch-(19)Halloween-Rezept-Friedhofskuchen-quadratisch-(20)

Schiebe an der Unterseite einen Zahnstocher in den Marzipanfinger, um ihm im Kuchen Halt zu geben. Gestalte die fünf Finger in unterschiedlichen Größen, da die Finger einer Hand ja auch alle unterschiedlich groß sind. Schau Dir Deine Hand vorher genau an und modelliere die Finger, soweit möglich, nach diesem Vorbild.

Halloween-Rezept-Friedhofskuchen-quadratisch-(21b)Halloween-Rezept-Friedhofskuchen-quadratisch-(28)Halloween-Rezept-Friedhofskuchen-quadratisch-(27)

Nun wenden wir uns wieder dem mittlerweile erkalteten Kuchen zu. Erhitze in einem Wasserbad etwas Aprikosenkonfitüre mit etwas Wasser im Verhältnis von 4 :1. Lass die Mischung kurz aufkochen und bestreiche anschließend damit den Kuchen. Wenn Du magst, kannst Du ihn noch mit Kakaopulver bestreuen. Das gibt der Friedhofsoberfläche einen erdigen Touch :–) Die Seiten bestreichst Du mit flüssiger Schokolade. Erhitze diese genauso wie die Aprikosenkonfitüre in einem Wasserbad. Gib zu der Schokolade einen Schuss Öl.

Setze als letztes die Marzipanfiguren auf den Kuchen. Nutze, falls noch vorhanden, Reste der aufgekochten Aprikosenkonfitüre als “Kleber”.

Natürlich gibt es noch viele andere Möglichkeiten, außer der Hand aus dem Grab, einen Friedhofskuchen zu gestalten. Wie wäre es mit einem leeren Grab? Grabe dazu ein Loch in die Mitte des Kuchen. Davor stellst Du einen Grabstein aus Marzipan auf. Den musst Du auf der Rückseite mit festem Karton verstärken, damit er nicht umkippt.

Wenn Du sehr geschickt bist, kannst Du ganze Marzipan-Zombies aus dem Grab erstehen lassen. Unser Maître hat, ganz im Stile des Zombiekuchens mit Blutfüllung, den Kopf des Zombies mit einer roten Flüssigkeit gefüllt, die sich schon bald als Marmelade oder Rote Grütze herausstellt. Das gibt einen schönen blutigen Überraschungseffekt!

Guten Appetit!


Halloween-Rezept-Friedhofskuchen-quadratisch-(24)Halloween-Rezept-Friedhofskuchen-quadratisch-(25)Halloween-Rezept-Friedhofskuchen-quadratisch-(26)

Wenn Dir weitere Variationen der Schokoladen-Friedhofsszenerie einfallen, schick uns doch ein Bild davon. Aber bis dahin wünscht der Le Maître de Massacre erstmal guten Appetit!



9 KOMMENTARE

  1. Hallo laila,
    Probiere es doch mal so kleine einstülpungen in den Küche zu machen und die Finger dann darein zu „legen“ und mit der Glasur zu befestigen 🙂

  2. Horrorgantisch!
    Was alles auf der Webside steht!
    Ich probiere es auf jedenfall aus! Meine Freunde und ich veranstalten nähmlich eine Halloween-Party! 😉

  3. Hallo
    Ich habe das Rezept von dem kuchen nachgebacken.Da ich mich doch schon als versierten Bäcker bezeichne, fand ich den kuchen total trocken.
    Bei der Zubereitung stand das Mehl das in der Einkaufsliste stand garnichtmehr zur Debatte.
    War nur meine persönliche Meinung

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here