Stilles Örtchen: Wir verlosen DVDs und Blu-rays von “Silent Hill Revelation”

0

Verfilmungen von Videospielen haben einen ziemlich schlechten Ruf. Filme wie Super Mario Bros., Doom oder Alone in the Dark sind nicht nur eine Beleidigung für jeden Cineasten, auch Anhänger der Spiele werden durch willkürliche Änderungen der Handlung und Personen oft vor den Kopf gestoßen. Der 2006 erschienene Film „Silent Hill“ war ein Musterbeispiel dafür, wie man eine virtuelle Welt gekonnt auf die große Leinwand bringt: Kritiker und Fans waren voll des Lobes. Nun startet die lang erwartete Fortsetzung Silent Hill Revelation“ für das Heimkino, was der Kürbiskönig mit einer Verlosung von je 2 DVDs und 2 Blu-rays ausgelassen feiert.


Wir erinnern uns: Im ersten Teil reiste Mutter Rose mit ihrer Adoptivtochter Sharon nach Silent Hill, weil die Kleine durch ständige Visionen von dem Städtchen keine Ruhe mehr fand. Aufgrund bizarrer Ereignisse verschlug es Mutter und Tochter am Ende des Films in eine Parallelwelt, aus der es kein Entkommen mehr gab. Zurück blieb nur Christopher, der verstörte Mann von Rose. In der Fortsetzung, die jene Vorkommnisse wieder aufgreift, sind inzwischen ein paar Jahre vergangen. Töchterchen Sharon trägt nun den Decknamen Heather und ist inzwischen zu einem Teenager herangewachsen, der – überraschenderweise – wieder bei ihrem Vater Christopher (jetzt Harry) wohnt. Des Rätsels Lösung enthüllt sich in einer Rückblende: Mutter Rose hatte dem “Orden des Valtiel” die Hälfte eines mächtigen Siegels gestohlen, das die Macht besitzt, eine Person wieder in die richtige Welt hinüber zu schicken. Und wie Mütter nun mal so sind, lassen sie dem Nachwuchs stets den Vortritt.

Leider ist das Leben von Vater und Tochter nicht besonders unbeschwert. Silent Hill mag es nämlich gar nicht, wenn ihm die Einwohner einfach davonlaufen. Heather und Harry sind ständig auf der Flucht vor den Schergen der Hölle, die sie immer wieder aufspüren und zurückholen möchten (deshalb die Decknamen). Doch die neue Identität bringt den beiden wieder kein Glück. Teenie Heather wird nicht nur von einem geheimnisvollen Fremden verfolgt, auch finstere Wahnvorstellungen machen ihr plötzlich zu schaffen. Realität und Wahn scheinen sich bald immer mehr zu vermischen. So wird der Fremde – ein Privatdetektiv, der sie nach Silent Hill zurückholen soll – plötzlich von einer schrecklichen Gestalt aus Heathers Hirngespinsten zu Hackfleisch verarbeitet. Heather weiß nicht mehr weiter. Mit ihrem anhänglichen Schulkameraden Vincent im Schlepptau will sie sich zu Hause mit ihrem Vater treffen. Doch Papa ist nicht daheim. Die beiden Teenager erwartet nur eine blutige Schrift an der Wand: “Komm nach Silent Hill”. Heather und Vincent folgen dem Befehl und fahren zum Ort des Schreckens. Dort fängt der Horror erst richtig an…

 

Lebendiger Albtraum

Das Besondere am “Silent Hill”-Universum ist die groteske, surreale Atmosphäre, die sowohl Zuschauern als auch Spielern seit jeher zuverlässig einen kalten Schauer über den Rücken jagt. Auch “Silent Hill Revelation” setzt diese grauenhafte Stimmung gekonnt in Szene. Eben sitzt Heather noch in einem Einkaufszentrum und beobachtet einen Kindergeburtstag, im nächsten Augenblick ist sie plötzlich von fürchterlichen Horrorclowns und entstellten Kindern umgeben, die bluttriefende Burger verspeisen. Auf ihrer Flucht in den Keller des Gebäudes kommt sie dann an Räumen vorbei, in denen Menschen bei lebendigem Leib dicke Fleischbrocken aus dem Bauch geschnitten werden. Auch sonst ist der Film für eine P16-Freigabe erstaunlich blutig: da werden Finger abgesäbelt, Arme abgehackt und schon mal in Zeitlupe geköpft.

Hat es Heather erst einmal zum “Stillen Hügel” geschafft, will die Gänsehaut des Zuschauers gar nicht mehr abschwellen. Tagsüber ist der Ort schon gruselig genug, mit seinem ständigen Ascheregen, dem Nebel und den seltsamen Gestalten hinter den dunklen Fenstern. Aber wenn die Dunkelheit kommt, heißt es anschnallen! Heather irrt durch verfallene Häuser, düstere Gänge und bizarre Irrenanstalten, die vollgestopft sind mit ekligen Mutationen und gequälten Opfern.
Besonders die Szene in einem Puppenlager und der Auftritt der berühmt-berüchtigten Krankenschwestern werden Euch lange in Erinnerung bleiben. Fans der Serie können sich zudem über ein Wiedersehen mit Pyramid Head und vielen Referenzen an die Spiele freuen.


Der Kürbiskönig verlost Videos!

Du möchtest auch mal wieder nach Silent Hill reisen? Dann solltest Du unbedingt an diesem Gewinnspiel teilnehmen, denn gemeinsam mit Concorde-Film verlost der Kürbiskönig je 2 DVDs und 2 Blu-rays von „Silent Hill Revelation“! Wenn Du an der Verlosung teilnehmen willst, dann musst Du zunächst die folgende Frage korrekt beantworten:

In welchem Teil der VIDEOSPIELREIHE spielt ein Teenager namens Heather die Hauptrolle?


Das Gewinnspiel ist beendet. Vielen Dank für Deine Teilnahme! Die richtige Antwort lautet Silent Hill 3. Die Gewinner werden per E-Mail benachrichtigt, allen anderen drücken wir für das nächste Mal die Daumen!


Trailer „Silent Hill: Revelation“

Rechtliches: Eine Barauszahlung und/oder ein Umtausch des Gewinns sind nicht möglich. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen und selbstverständlich dürfen unsere Mitarbeiter nicht am Gewinnspiel teilnehmen. Alle eingehenden Daten werden ausschließlich für die Verwendung in Zusammenhang mit unserer Verlosung gespeichert und entsprechend den Regelungen des Datenschutzgesetzes vertraulich behandelt.  Die Zustellung des Gewinns erfolgt auf dem Postweg ohne Gewähr. Eine einwandfreie Angabe Deiner Daten ist Voraussetzung für die korrekte Zustellung des Gewinns.



„Silent Hill Revelation“ kaufen:

Silent Hill: Revelation [DVD]
Silent Hill: Revelation [Blu-ray]


HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

This site is protected by reCAPTCHA and the Google Privacy Policy and Terms of Service apply.