Pudding-Gehirn

28


Wenn es nach Herrn Professor von Schlock geht, gehört zu einem anständigen OP-Tisch …äh, Buffet …ein frisches Gehirn unbedingt dazu. Er zeigt Dir hier, wie Du so etwas ganz einfach und lecker selbst herstellen kannst!



Zutatenliste

Das Rezept ist ziemlich leicht, braucht aber einen Tag Vorbereitungszeit und besonderes Werkzeug.

  • Pudding-Pulver Vanille oder Sahne, ausreichend für 1,5l Milch
  • rote und blaue Lebensmittelfarbe oder Zuckerschrift
  • eine Puddingform Gehirn“ oder eine ovale Schüssel
  • und viel Frischhalte- und Aluminiumfolie

Zubereitung



Der Professor geht davon aus, dass Du es bestimmt ohne Fotos schaffst, den Pudding nach Anleitung zu kochen. Nur eine Besonderheit wäre noch zu erwähnen: Nimm für den Liter Milch, den Du brauchst, Pudding-Pulver für 1,5l ! Das macht den Pudding später etwas härter und die Arbeit leichter.

Wenn Du keine spezielle Gehirnform hast, benutze eine ovale, notfalls eine kreisrunde Schüssel, die ungefähr einen reichlichen Liter fasst. Forme aus Aluminiumfolie feste Würste und lege sie in die Schüssel hinein. Bedecke diese Würste, die später die Rillen in Deinem Gehirn ergeben, mit mehr Alufolie und drücke diese in alle Spalten. Knittere sie dabei ordentlich zusammen, bis alles gut hält. Am Schluss muss die ganze Schüssel innen ausgekleidet sein und die Folie darf nicht wackeln.
Wenn das erledigt ist, bedeckst Du das Gebilde großzügig mit Frischhaltefolie, damit die modellierten Furchen auch dicht sind und der Pudding nicht hinein laufen kann.
Fülle dann den heißen Pudding ein. Lasse ihn über Nacht erkalten, zuerst auf dem Tisch, später im Kühlschrank

Der Professor füllt am Tag danach eine große Schüssel mit heißem Wasser.
Mit einem Messer, dass Du in dem heißem Wasser erwärmt hast, löse den Rand des Puddings vorsichtig von der Form.


Stelle nun die Pudding-Form für eine knappe Minute in das heiße Bad – das Wasser soll nicht auf den Pudding schwappen! Einfach solange festhalten.


Wenn der Pudding sich durch die Wärme etwas abgelöst hat, bedecke die Schüssel mit einem ausreichend großen flachen Teller und halte sie so fest, wie es unser Profi-Laborant macht. Drehe das ganze Gebilde schnell um und stelle den Teller auf den Tisch. Mit etwas Glück löst sich das Hirn aus der Form und schwabbelt auf den Teller. Wenn das nicht auf Anhieb klappt, erwärme den Pudding erneut im Wasser.


Sofern der Pudding sich von der Form gelöst hat, hebe die Form vorsichtig von dem Gebilde ab. Bei der selbst gebastelten Form passiert es unter Umständen, dass Du einzelne Stücke Folie später von Hand entfernen musst.


Nimm nun die rote Zuckerschrift zur Hand. Wenn Du so etwas nicht hast, kannst Du auch rote Lebensmittelfarbe als Pulver oder Gel im lauwarmen Wasser zu einer Paste anrühren. Auch roter Tortenguss eignet sich hervorragend.


Betone nun die Vertiefungen Deines Hirns mit der roten Farbe. Zeichne die typischen Schlangenlinien nach, die unser Professor auch malt. Verwende ordentlich rote Farbe, aber färbe nicht das ganze Hirn ein!


An den Seiten nimmt Herr Professor von Schlock flüssige Lebensmittelfarbe, um zusätzlich zu den tiefen Furchen noch blutige Fläche zu gestalten. Entweder Du machst es genauso oder Du verdünnst die Zuckerschrift, um dasselbe zu erreichen.


Schön einmassieren! Aber denk dran – etwas weiß soll bleiben!


Welch ein perfider Plan! Mit ganz wenig blauer Lebensmittelfarbe tüncht der Professor das Rot zu widerlichem Violett. Tue es ihm nach!


Mit dem dunklen Violett kannst Du dem Hirn eine schattige Unterseite geben und so die Form noch mehr betonen. Am Schluss macht der Herr Professor natürlich den zugeschmadderten Teller ordentlich sauber – wir sind ja schließlich im Labor!


Voilàrrrgh! Ein frisches, blutiges und ganz leckeres Gehirn aus dem Labor von Herrn Schlock!



Guten Appetit!



28 KOMMENTARE

  1. Sehr geehrter Heer Professor Schock ich finde die Idee einfach super! Aber schauen sie sich mal das Puddinggehirn auf „Google“ unter „Halloween geburtstagsessen“ an! Das Gehirn sieht noch schöner aus! Dafür haben sie eine wirklich wundeschöne erklärung mit Bildern dabei! RESPEKT! Google hat nur ein Bild sonst nichts! Machen sie weiter so!!!!!!

    Mit freundlichen Grüßen KATHARINA KAU

    • Liebe Katharina, schleimige Grüße von Herrn Schock! Er lässt Dir folgendes ausrichten: „Jaaaa… Bilder machen können sie bei Google. Bilder, und nix dahinter! Nun war unser Gehirn auch nicht mehr ganz frisch. Vielleicht hast Du ja Lust beim nächsten Mal Deines zur Verfügung zu stellen. Dann machen wir auch ganze tolle Bilder gnhahrahar. Da werden die von Google alt aussehen.“ Soviel von Professor Schock. Ich muss ihn jetzt wieder in seinen Keller einsperren, damit er mir bis zu Halloween einen dreiköpfigen Igor baut! Bis dahin, Dein Kürbiskönig.

  2. MUHAHAHAHAAAAA
    ihr werdet alle an einem vergifteten pudding-Gehirn sterben!!!
    bis dahin, deine kürbiskönigin

  3. Eyh Leudde, bei dieser Form reicht 1 Liter Milch nicht aus. Das Gehirn wird dann zu flach und füllt die Form nicht ausreichend. Nehmt besser 1,3 Liter und verstärkt das Puddingpulver mit 2 Eßlöffel Speisestärke (Mondamin). Am besten zum Schluß auf Himbeersirup anrichten, sieht dann aus wie frisch geschlachtet.

    • Lieber dei mudda! (Herzlichen Glückwunsch zu diesem originellen Synonym). Na und? Kinder wollen doch auch Halloween feiern und davon abgesehen: WER REGT SICH DENN HIER AUF, HE? VER%&&&$§***!!! Dein Kürbiskönig

  4. Hallo,
    ich schau mich seit Tagen im schönen www um nach Tipps für meine Halloweenparty am Samstag. Ich muss sagen diese Seite ist die bisher beste die ich finden konnte. Ich finde es total prima, dass hier alles Schritt für Schritt mit Bildern und Text erklärt wird.
    Einiges hiervon werde ich auf jeden Fall ausprobieren, wie z.B. Einweckgläser mit Lebensmittelfarbe und Gemüse und Ähnlichem und die Splatter Hose.
    Hier war die Rede von einem „Gehängten“, den konnte ich nicht finden, wie wird der gemacht?
    Und eine Frage hätte ich: Für so ein blutiges Fest mit Gruselbuffet etc…ist da blaues, grünes oder rotes Licht am Besten?
    Ganz liebe Grüße aus dem hohen Norden und immer weiter so!

  5. Ich hab mir dank dir Kürbiskönig die Form gekauft ….. Ich habe es nicht bereut ….. meine gäste weigerten sich den pudding zu essen …. egal blieb mehr für mich daaa ^^ PS: mit Erdbeerpudding siehts noch schauriger aus ….. Danke Ich liebe diese Seite

  6. Habe mir auch die Gehirnpuddingform bestellt. Ist superschnell angekommen, kann ich nur weiterempfehlen. Meine Tochter möchte eine Halloween-Party geben, bin mal gespannt, wie das Pudding-Gehirn ankommt ! Übrigens: Ganz tolle Seite von Euch, super Tipps usw. Habe gute Anregungen gefunden !

  7. Also wo her soll man den einen Gehirn formige Schüssel her kriegen aber sieht echt eklich aus aber bestimmt leeeeeeeeeeeeeKKKKKKKKKKer.

  8. Ich habe das Rezept auprobiert und es war zwar etwas ekelhaft anzusehen aber echt lecker!
    Das mache ich auch zu Meiner Halloween Party!!!

    LG Aus Österreich!
    Eure Lisa-Marie!

  9. Also voll cool aber ich und meine freundin machen eine helloween party doch ist das nicht ein bisschen zu schwer für kinder????? denn es soll ja gruslige speisen geben oder?!?!?!?!?

  10. Meine freundin und ich machen eine halloween party und da ist das rezept genau richtig!!! wir mögen diese rezepte gut gemacht!!<3

    • Vielen Dank! Es ist zwar sonst nicht meine Art, aber Du siehst mich vor Scham erröten! Viel Spaß und Erfolg mit Eurer Halloween-Party! Euer Kürbiskönig

  11. Hey die Seite ist sowas von super! Ich hab die Puddingform bestellt und das Gehirn zubereitet! WAR TOP! Allerdings habe ich Erdbeerpudding genommen.. ergab eine schöne rosa Farbe 😉

  12. Die Form sieht schon cool aus, aber kann ich darin auch Kuchen backen? Würd gern einen Gehirnkuchen verschenken, aber find keine passende Backform dafür 🙁

  13. Hallo lieber Professor!
    Leider scheint dein Teleport (Link) zur Form defekt zu sein.
    Hoffe du kannst es bald reparieren. ;D
    LG die Erntekönigigin

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here