Wo trifft man Anus-Aussauger und pelzige Riesenfledermäuse mit Affenkopf?

0

Den ganz besonders aufmerksamen Beobachtern ist es möglicherweise schon aufgefallen: Unsere vom Unsichtbaren gegen jede Abmachung vorab angekündigte Serie „Monster der Welt“ ist gestartet! Nun wollen wir Dir auch verraten, warum diese Reihe ausgerechnet DEIN Leben retten könnte…

Monster der Welt LogoMonster der Welt. Drei Worte, die das ganze Grauen unseres auf den ersten Blick so bezaubernden, blauen Planeten zum Inhalt haben. Denn erst bei genauerem Hinsehen, sozusagen auf den zweiten Blick, zeigt Mutter Erde ihr wahres Gesicht. Und das ist eine ziemlich hässliche Fratze, glaub es uns!

Anstatt Dich aber mit Allerweltsgeschichten und Ammenmärchen über Bigfoot und Yeti zu langweilen, möchten wir Dich vor jenen Monstern warnen, von deren Existenz Du bisher vielleicht nichts wusstest. Denn bedenke: Der gefährlichste Feind ist der, den man nicht kennt! Den Auftakt in unserer Reihe bildet übrigens der Kappa, weitere Monster folgen in regelmäßigen Abständen.

Eines gleich vorneweg: Über die Zahl der rechtlosen Lakaien des Kürbiskönigs, denen allein während der zurückliegenden Recherchen das Lebenslicht ausgeblasen wurde, hüllen wir am besten den Mantel des Schweigens. Stattdessen lüften wir den Vorhang auf dem geschrieben steht „Geheimnis“ und öffnen die dahinter verborgene Tür zu einer Welt, die Du so noch nicht kennst. Eine Welt, in der so gesellige Gestalten wie Amphisbaena, Cu Sith, Hakemann, Klushund, Nuckelavee und Winselmutter zuhause sind. Schnell wirst Du erkennen, dass wir nicht nur Dir persönlich einen unschätzbaren Gefallen tun, sondern allen menschlichen Erdenbürgern.

Wissen kann Leben retten!

Monster der Welt SchriftzugDurch die Offenlegung der Stärken und Schwächen der Monster der Welt, durch Wissenswertes zu Hintergrund und Herkunft sowie viele weitere, wertvolle Informationen verlängern wir Dein Leben für den sonst sehr unerfreulichen Fall des Zusammentreffens mit einer dieser Kreaturen. Das Wissen, wie man einen Asanbosam abwehrt oder welche Taktik ein Kappa anwendet, könnte im wahrsten Sinne des Wortes Deinen Anus retten! Der Schrecklevel, den wir vergeben, bezieht sich zum einen auf die Anzahl der dem jeweiligen Monster zum Opfer gefallenen Lakaien, als auch auf das Angstgefühl, von dem Überlebende berichten und auf die bloße Vorstellung des entsprechenden, mehr oder weniger qualvollen Todes.

Wir sind uns sicher, dass Du in Zukunft sicherheitshalber besser mit zusammengekniffenem Schließmuskel durch unbekannte Gewässer schwimmen und mit offenen Augen schlafen wirst. Möglicherweise kennst Du selber ein Monster, vor dem Dich Deine Eltern mit erhobenem Zeigefinger, bedeutungsschwangeren Worten und eindringlichen Blicken in Kindertagen warnten? Eines, das in erster Linie regional bekannt ist oder über das nur in alten Aufzeichnungen in noch älteren, verstaubten Chroniken berichtet wird. Sollte dem so sein, dann lass es uns wissen (indem Du uns eine Nachricht im Kommentarfeld unten hinterlässt) und der Kürbiskönig schickt seine Lakaien aus, um dem Viech auf den Zahn zu fühlen.

Öffne das „Monster der Welt“-Kompendium

Vorheriger ArtikelHeartless Rezension zum DVD – Start + Gewinnspiel
Nächster ArtikelFragen Sie Dr. Kürbis! – Teil 5: Welcher Film war eigentlich der allererste Horrorfilm?

Hinterlasse eine Antwort

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

This site is protected by reCAPTCHA and the Google Privacy Policy and Terms of Service apply.